Und heut hab ich mir gedacht kommt noch mal ein Gedicht hier rein.

 

Es tut weh!

Es tut weh
Der Schmerz wächst ins Unermessliche
Und dort wo ich steh
Zerbricht das Letzte
Und ich falle.

Meine eigene Welt,
Voll von Schmerz und Pein
Meine Geschichte hat keinen Held
Meine Seele will schrei’n
Der Körper kann nicht.

In meinem Kopf toben die Fragen
Fragen, ohne Antworten.
Ich kann es nicht mehr ertragen
Und der Ausweg ist auf die Fragen die Antwort.

Die Hand greift zum Messer,
Das Messer führt sich von allein
Die Tropfen kommen und mir geht es besser.
Vergessen der Schmerz, vergessen die Pein.

 

Ja ich weiß, es ginge auch noch besser, aber besseres is mir nicht eingefallen*g*