Wie perlend frisch und kühl,
vermischt sich Zärtlichkeit
in zartem Handgewühl,
entschwinden Raum und Zeit.

Ein Prickeln auf der Haut
versprudelt Sinnlichkeit.
Verlangen wird zum Laut
und Blut vibriert zu zweit.

Im Zungenspiel verdreht
sich Körper mit dem Geist,
ersehnter Hochgenuss,
der Sinne mit sich reist.

Aus Lust wird heißer Fluss,
verliert sich tief im Scham,
nach männlichem Erguss
fängt Spiel von vorne an.