Ich sah aus dem Fenster. Es war leicht stürmisch und total verregnet draußen. Ich sah auf die Uhr, gleich halb zwei. „Gleich müsste er da sein“, meinte ich zu meinem Freund, der gerade aus dem offenen Fester saht. Leicht nervös ziehe ich an meinen haaren wie meistens wenn ich sehr Nervös bin, als er plötzlich meint:“ Da ist er. Jojo ist da!“ Ich merkte, wie es in meinem Bauch nervös kribbelt. Es ist unser erstes Treffen mit einem Fremden, wo auf lange Sicht mehr als nur Kaffee trinken geplant ist. Ich sitze im Wohnzimmer auf dem Sofa, und als er mit meinem Freund rein kam, dachte ich mir still, wie gut er doch aussieht. Ich begrüße ihn, biete ihm einen Sitzplatz und Kaffee an, was er dankend annimmt. Eine ganze Zeit sitzen wir zusammen, reden und lachen. Plötzlich fragt er uns, ob wir denn auch gerne mal Pornos gucken. „Na klar, haben ja auch einige da“, meinen wir beide. Mein Freund steht auf und zeigt sie ihm. „Leg mal einen ein“ meint Jojo. Ich leg ihn ein, setzte mich nach den ersten paar Minuten zu meinem Freund. Wir streicheln uns gegenseitig, Jojo schaut erstmal zum TV und hin und wieder zu uns, was mich zusätzlich zu den Streicheleinheiten schon echt scharf macht. „Kannst auch gerne zu uns kommen“, meint mein Freund zu ihm. Mein Freund und ich setzten uns aufs große Sofa, ziehen uns immer weiter aus, Jojo stößt dazu, entkleidet sich bis auf die Unterhose, setzt sich neben mich. Da sitze ich nun zwischen zwei atemberaubenden Männern, das Gefühl ist unbeschreiblich geil. Ich massiere beide ausgebeulten Hosen, werde von beiden Männern gestreichelt. Da greift mir mein Freund zwischen die Beine und massiert mir meine heiße Spalte. Ich beginne zu stöhnen, es ist so geil, von 2 Männern gleichzeitig berührt zu werden. Langsam werde ich immer schärfer, streichle beide Schwänze durch die Hose. Ich sagte euch wird es zu eng in den Hosen, zieht sie aus… was für ein aufgeilender Anblick Jojo´s Schwanz doch war. Ich nehme beide voller Ehrfurcht in die Hände, beginne, sie langsam zu wichsen, höre beide leise stöhnen. Es macht mich richtig an. „Fühlt sich das gut an“, höre ich Jojo sagen. Und hörte die antwort meines Freundes:“ Musst du mal ihren Mund fühlen, das ist geil!“ Ich beuge mich zu Jojo vor, umkreise seinen harten Schwanz mit meiner Zunge, höre ihn stöhnen, was mich immer wilder macht. Mein Freund nimmt mein Bein hoch, beginnt mich mit seinen Fingern zu verwöhnen. Diese Kombi macht mich immer geiler: ein harter, großer Schwanz im Mund, den ich richtig verwöhnen kann und seine flinken Finger in meiner Venus, die wissen, wie sie mich berühren müssen. Ich sauge, lecke, stöhne. Es ist unglaublich, wie sehr es mir schmeckt. Dann Stellungswechsel. Ich blase den Schwanz meines Freundes, Jojo berührt mich an meiner Venus. Ich genieße es, wie sehr beiden es gefällt…. Doch dann halte ich es nicht mehr aus, will endlich einen Schwanz in mir spüren. Just in diesem Moment, als hätte er es geahnt, fragt mich Jojo lüstern, welchen Schwanz ich denn zuerst spüren will. Ich lächle Jojo an, stelle mich vor meinen Freund, spreize die Beine beuge mich vor und blase ihn weiter. Mein Hintern streckt sich Jojo entgegen. Das ist doch mal eine Einladung sagte er. Behutsam führt er seinen heißen prallen Schwanz in mich ein… Oh, war das geil. Ich stöhnte auf vor gier und lust. Der Porno der lief war völlig vergessen. Dieses Gefühl, gefickt zu werden und gleichzeitig meinem Liebling seinen Liebesstab zu lecken, machte mich immer willenloser, fegt all meine Gedanken aus meinen Kopf. Ich will nur noch eins: gefickt werden! „Fick mich! Fick mich!“, stöhne ich. Mein Freund stöhnt:“ Wenn du gefickt wirst, bläst du ja noch viel geiler, als ohnehin schon!“ Hinter mir stöhnt Jojo. In der Mitte stehe ich und blase und flehe, gefickt zu werden. Mein ganzer Körper bebt, uns drei wird richtig schwindelig vor Lust. Ständig greifen wir zum Wasserglas, die Knie sind weich wie Butter. Jojo und mein Freund wechseln kurze Zeit später die Stellungen, da es mich richtig befriedigt, so meine Lust auszuleben. Mein Freund fickte mich voller Inbrunst, ich stöhne, lecke und sauge an Jojo. Meine Brüste wippen so im Rhythmus mit, dass Jojo sie mit einer Hand umfasst und massiert. „Ist das geil“, stöhnt Jojo. Ich bebte, als mein Freund mir seinen heißen Saft in mich ergießt. Meine Knie werden so weich, dass ich mich kaum noch auf ihnen halten kann. Deshalb nahmen wir eine andere Stellung ein. Ich lege mich auf den Boden, Jojos Schwanz über mir, lecke so gut ich kann seinen geilen Schwanz. Mein Freund unten zwischen meinen Beinen und besorgt es mir mit seinen Fingern und der Zunge. Ich konnte mich kaum noch halten, krallte mich im Teppich fest. Da steht Jojo auf, setzt sch zurück um zu beobachten. Mein Freund holt aus dem Schlafzimmer einen Vibrator, mit dem er es mir weiter besorgt. Ich stöhne immer mehr und mehr. Ich werde halb wahnsinnig vor Lust, als ich Jojo sagen höre:“ Es ist so geil, euch zuzusehen!“, während er sich leicht seinen Stab massiert. Immer wieder übermannt mich ein Rausch des Orgasmus, winde mich unter den Händen meines Freundes, fasse mir selbst an die Brüste und massiere sie. Immer und immer wieder komme ich. Ein Orgasmus folgt auf den nächsten. Da kommt Jojo wieder näher, wir wissen, dass er nun auch so weit ist. Gierig halte ich ihm meinen Mund entgegen. Versuche, ihn noch zu lecken, da spritzt seine Sahne nur so voller wucht aus seinem Schwanz. Ich lecke ihn weit gehend sauber. Oh, Gott! War Das geil sag ich euch, und viel besser, als ich es mir je hätte ausmalen können.

Ich Hoffe euch hat es genauso viel Spaß gemacht es zu lesen, wie mir das erleben.
LG und Kussi,
Eure Schloddi