Ich habe Mittlerweile einen nicht kleinen Kundenkreis was meine Stripshows und Nuru Massagen angeht. Udo ist einer meiner festen Kunden da er mich immer mal wieder als Geburtstagsgeschenk für seinen Männlichen Freundeskreis zum Strippen bucht. Er ist um die 60 und ich habe ihn im Beverly2000 in Solingen kennen gelernt. 1-2 mal im Monat kommt er zu Mir wegen einer Nuru Massage, wobei er immer Zufrieden und sehr dankbar ist.
Ich spüre ihn gern an und auch in mir in den kurzen Momenten wo er bei den Nurus mal in mich darf und er geniesst mein volles vertrauen.
Vor einer weile hatte er noch einen speziellen Wunsch geäußert. ich sollte auf der 50Jahrfeier im Strebergartenverein auftreten.
natürlich erst zu später stunde und erst, wenn der Harte Kern der Mitglieder des Vereins unter sich war und die Frauen längst zuhause oder den Hütten Schlafen würde.
Eigentlich bin ich ja gut ausgebucht gewesen, aber Udo war einer derer denen man nicht wirklich was ausschlägt da immer sehr Großzügig und eben auch einer meiner liebsten Stammkunden, nach 2 tagen Bedenkzeit willigte ich ein.

Dann war es soweit, es war Samstags und Tag X. Wie verabredet war ich um 00:00 am einem Hintereingang zur Strebergartenkolonie. Udo wartete schon und empfing mich sichtlich angeheitert, in meinen Mantel gehüllt blieb ihm nur der zufriedene blick auf meine Lederstiefel. Ich hakte mich ein und er führte mich zum Vereinshaus.
In Agentenmanier führte er mich heimlich durch den Hintereingang in einen Vorraum wo die Getränke lagerten. Dort standen Bierkästen, eine Kühltruhe und andere Vorräte.
Ich wartete, während Udo durch zu den feiernden ging.

Aufgeregt war ich schon. schließlich tat er sehr geheimnisvoll. ich konnte hören, wie er eine Überraschung ankündigte, und dann öffnete sich die Tür und er winkte mich rein.
Während er mich durch Mitte des Raumes zur anderen Seite schob wo eine kleine Bühne aufgebaut war, blickte ich in die Augen von sieben Männern, von denen kaum einer jünger als Udo war, nur einer sah aus wie Anfang 20. Ich sah freudiges erstaunen und Udo legte wie abgesprochen eine cd mit meiner Showmusik ein.
Dann setzte er sich zu den anderen und ich fing mit meiner Show an.
Nachdem ich zuerst den Mantel fallen ließ, wich keines der acht augenpaare mehr von mir, es wurde auch nicht mehr gesprochen oder Getrunken. diese Überraschung somit gelungen und Udo und ich nahmen es mit genugtuung zur Kenntnis.

Schnell war ich oben ohne und ich musste mir etwas einfallen lassen, um nicht eine Kurzvorstellung hinzulegen. also bezog ich mein Publikum mitein, was mit immer sehr viel Spaß macht. zuerst setzte ich mich auf Udos schoss und steckte ihm meine Zunge tief in den hals und wir Züngelten ein wenig.
Nacheinander stellte ich mich auch den anderen vor indem ich mich auf deren Schoss setzte und ihnen einen Kuss gab. dabei spürte ich bei jedem die harte beule in der Hose, wenn ich mit meinem Po hin und her wackelte auf ihren Schössen.
Natürlich wurden dabei mein Po und Busen ausgiebig abgeknutscht und betatscht da ich mich ihnen so in Szene setzte und zu verstehen gab, Anfassen erlaubt.

Daraufhin dreht ich allen den rücken zu, ließ meinen String fallen und setzte mich auf die bar. nur noch mit den stiefeln bekleidet gab ich den blick auf meine Venus frei, als ich die Beine Spreizte und auf der bar abstützte. dabei Streichelte ich mich und hob meinen unterleib im Rhytmus der Musik auf und ab.
Nach dieser Einlage winkte mich Udo zu sich und ich tanzte wieder vor seinem Stuhl und er zog mich zu sich. ein Bein auf seine Stuhllehne gestützt, öffnete ich meine Scham vor ihm und er fing an mich zu lecken.
Udos Zunge war mir längst nicht mehr fremd aber die blicke der anderen brachten mein blut zum kochen und Udos wohl auch.
Während er mit einem finger meinen Anus massiert, für alle sichtbar, kramte er in seiner Hemdtasche.
Ein Bündel Gellscheine kommt zum Vorschein und er rollt ein paar von ihnen und steckt sie mir in meine Stiefel. Obwohl das vorher nicht abgesprochen war, ging ich auf sein spiel ein.
Ich öffnete sein Hemd und leckte sanft über seine Brustwarzen während ich an seinen grauen Brusthaaren krauelte.
Dann befreite ich seine Männlichkeit aus der Hose und lutsche kurz über seine Eichel.
Vor seinem Stuhl ging ich auf die knie und wippte meinen kopf auf und ab. meine Beine Spreizte ich auseinander, damit die anderen von hinten den blick auf meinen Po und meine Venus geniessen konnten.

Laut stöhnend kam Udo unerwartet und nicht geplant in meinem mund ich kann kaum das ganze Sperma Schlucken. Udo sackte erschöpft in den Stuhl zurück , ich Stand auf und widmete mich den anderen.
Natürlich waren alle total erregt und noch mehr, als ich meinen mund öffnete und sie Udos Saft zwischen meinen Lippen und auf meiner Zunge sahen und wie ich dann auch den rest Schluckte.
Plötzlich fingen alle sieben an, mir ebenfalls Geldscheine in die Stiefel zu schieben.
aus den sieben Zwergen sind längst pralle 7 stehende harte Schwänze geworden und ich widmete mich ihnen abwechselnd oral nachdem ich anfangs ihnen eine Französische Schlittenfahrt gab, etwas aus den Nuru Massagen wo man mit den Schamlippen über den Schaft des Mannes gleitet ohne ihn eindringen zu lassen.

Natürlich ließen es sie es sich nicht nehmen, mich dabei zu fingern wenn ich ihnen es dann oral besorgte.
Dann legte ich mich auf einen Tisch und bat zu Tisch und blies einem einen während ein weiterer sanft in mich eindrang.
Bis in den morgen ließ ich mich abwechselnd oder gleichzeitig von ihnen streicheln, lecken und vögeln. lutschte dabei Schwänze und genoss das wilde treiben.
Als alle genug hatten und nicht mehr konnten, war es schon nach 5:00Uhr. Udo brachte mich zu seiner Gartenlaube da Fahren konnte ich jetzt nicht mehr.
Wir schliefen auch relativ schnell ein.

Ich hoffe euch hat auch dieses Erlebnis von mir genauso gut gefallen wie der Rest und vor allem wie mir es einst gefallen hat.
Lieben Gruß und Heisse Küsse
Eure Schloddi