Mein Freund Organisierte den Junggesellenabschied eines Kameraden von der Marine und hatte eigentlich eine Stripperin die auch Hostess war angeheuert da er eigentlich der Meinung war das so Offen und Freizügig wir unsere Beziehung auch führten es ein Unterschied seie mit Freunden oder Kameraden spaß zu haben. Doch eine halbe Stunde bevor er los wollte zur Junggesellenfeier rief ihn die Stripperin an und sagte ab, da sie den Zug verpasst hätte und es somit nicht schaffen würde. Das war Natürlich super getimt so spät Anzurufen und somit fragte mein Freund mich dann doch Notgedrungen ob ich nicht doch einspringen könnte, was ich Natürlich nicht ausschlagen konnte, immerhin sollte es nun mal nen Junggesellenabschied mit allem drum und dran sein und der ärger wäre groß wenn die Jungs alle unter sich wären ohne die Show und das ganze drum herum was versprochen war.
Also bat ich meinen Freund doch schon mal Honig, Sahne und eine der Plastikspritzen aus der Küche zu holen und ging derweil ins Bad um mich fertig zu machen. Mein Freund brachte mir den Honig samt spritze und Sahne und fragte gleichzeitig was ich denn damit vorhätte. Ich erklärte ihm das man damit die Venus etwas versüßen könnte für den Junggesellen der ja die Sahne am ende abschlecken dürfe. Gleichzeitig nahm ich die Plastikspritze, tauchte diese in das offene Honigglas und zog mit der Spritze den flüssigen Honig auf und führte so gut 100ml Honig in meine Venus ein und wiederholte das ganze auch an meinem Anus. Danach bestrich ich mit dem Honig die Schamlippen von innen und presste dann die Schamlippen zusammen und sagte nur „jetzt bekommen die Jungs heute Abend auch was schön süßes“. Ich packte den Honig und die Spritze noch schnell in meine kleine Accessoirstasche mit der Sahne und noch anderen Kleinigkeiten.
Ich zog mir dann noch eine Jeanshose mit einem Heißen knappen String drunter an sowie ein knappes Top, dazu nahm ich noch schwarze Plateausandaletten, packte aber in einen kleinen Rucksack meine schwarzen Lackbuffaloclogs und noch das passende Outfit für den Striptease ein.
So fuhren wir also los. Angekommen betraten wir die Kneipe die mein Freund dafür Organisierte die einen extra Raum hatte und eben heute Geschlossene Gesellschaft war, die Jungs waren bereits versammelt in bester Bierlaune. Wir gesellten uns dazu und nach kurzer Zeit waren wir mit einigen in ein angeregtes Gespräch verwickelt.
Durch den ganzen Alkohol und angeheizt durch die geilen Gespräche kam dann auch bald einer auf die Idee das es nun doch an der Zeit wäre für mehr Stimmung und somit bat ich meinen Freund die CD schon mal einzulegen die ich ausgesucht hatte, ging kurz ins Klo und Zog mir mein anderes Outfit, meine Nippel bestrich ich auch noch dann mit etwas Honig und massierte diesen sanft ein. Ich kam somit heraus und sah schon wie die Jungs alle mich anschauten und gab meinem Freund das Zeichen die Musik zu starten und begann mit meinem Striptease was die Jungs echt anheizte, vor allem den Junggesellen dessen beule in seiner Hose sich wirklich sehr deutlich abzeichnete. Ich ging zu ihm und Tanzte ein wenig sehr Lasziv vor ihm und rieb auch meinen Po an seinem Schoß und hörte das sanfte stöhnen von ihm dabei, nun Zog ich noch meinen BH aus und hielt ihm meine Brüste genau vors Gesicht und nahm seinen Kopf mit den Händen und schob ihn zwischen meine Brüste und dann führte ich seinen kopf so mit dem Mund an meine Nippel und gab ihm zu verstehen er solle ruhig mal dran saugen, was er sich nicht 2mal sagen lies nachdem er kurz zu meinem Freund schaute und er nur mit einem grinsen nickte. Nach einem kurzem Moment ging ich schnell zu meinem Platz und nahm die kleine Accessoires Tasche die ich wieder hinstellte und nahm die Sahne heraus, ging damit wieder zum Junggesellen und sah wie seine Beule noch größer geworden war. Ich öffnete ihm seine Hose, er wehrte sich anfangs leicht dagegen, lies es aber dann doch geschehen, nun rieb ich wieder sanft meinen Po an seinem Schoß und merkte wie er es Genoß. Ich sprühte nun Sahne auf meine Brüste und mit einem Strich bis runter zu meinem String, den ich daraufhin auszog und die Sahne weiter bis zu meiner Venus sprühte, dann drehte ich mich zu ihm um und sagte ihm, und nun von Oben an die Sahne wegschlecken und auch von meiner Venus, was er sich nicht 2 mal sagen lies, nachdem er mir dann die Sahne komplett abgeschleckte hatte und den Honig schmeckte, sagte er nur, Wahnsinn wie süß du Schmeckst, da würde man gern eintauchen, ich setzte mich nun auf Ihn und rieb meine Schamlippen am Schaft seinen Schwanzes solange bis ich merkte das er jeden Moment kommen würde, dann führte ich mir seinen Schwanz ein und Ritt ihn schnell und heftig bis er nach wenigen Bewegungen in mir kam. Ich gab ihn dann noch einen Kuss, stand auf und ging ins Bad um mich wieder umzuziehen, allerdings nicht ohne vorher noch mal meine Venus mit Honig einzumassieren. Ich setzte mich daraufhin wieder an meinen Platz und unterhielt mich mit meinem Freund und den anderen die total begeistert von der Show waren und wohl auch ziemlich erregt waren alle. Durch diese erregte Grundstimmung meinte meinte der Junggeselle nur, eigentlich gehört ja zu so nem Junggesellenabschied auch so ne richtige Fickparty und mein Freund erwiderte daraufhin nur das die Jungs ja alle mich Ficken könnten, was mich etwas schockierte da immerhin waren alle seiner Einheit anwesend und das waren ganze 20Mann Plus den Freunden des Junggesellen die dabei waren waren es knapp über 30Mann. Ich meinte daraufhin nur, was alle sollen mich Ficken, Schatz du hast nen Knall, daraufhin meinte einer der anderen nur, Knallen is gut und grinste. Mein Freund machte den Anfang und Küsste mich leidenschaftlich und gab mir heiße lange Zungenküsse, er wusste genau, jetzt gabs kein halten mehr da mich so was immer total heiß macht.
Mein Freund wich nun zurück und lies mir von einem der Kerl meine Brüste durch das Top massieren. Diesem blieb natürlich das Süße Geheimnis nicht lange verborgen, da das Top an den Brüsten klebte, er erforschte es schnell und streifte mir das Top schnell an und lutschte den Honig von meinen Nippeln. Sofort waren die anderen dazugekommen und forderten von Mir nun einen weiteren Strip. Dazu kam es jedoch nicht, denn noch ehe ich die Situation überblickte hatte man mich hochgezgogen und festgehalten, einer zog mir gerade die Plateausandaletten aus und sofort danach zogen sie mir auch schon die Jeanshose aus und einer zerriss den String. Jetzt stand ich natürlich total nackt vor den geilen Kerlen die auch sofort damit anfingen sich selbst der Kleider zu entledigen. Derweil zog ich mir die schwarzen Plateausandaletten wieder an da der Fußboden mir zu Kalt war und mein Freund meinte nur jetzt siehste noch geiler aus und meinte noch dazu, der erste war der Junggeselle, nun bin ich an der Reihe und lies sich erstmal genussvoll einen von mir blasen bis er ziemlich heftig kam. Die anderen Kerle waren Mittlerweile auch alle nackt waren und nun wurde ich von bestimmt vier Kerlen oder waren es mehr, ich weiß es nicht mehr, gleichzeitig an meinen Brüsten geknetet und an meiner Möse befingert und einer knetete meinen Hintern. Schnell merkte der Kerl der an meiner Venus Streichelte und Fingerte das hier etwas anders als normal war. Er war schnell mit der Zunge an der Venus und leckte die Schamlippen. Jetzt hatte er den Honiggeschmack identifiziert und gab dies für die anderen preis und meinte nur, Jungs ihr müsst mal lecken was auch alle wollten und natürlich auch einige mal taten. Jetzt lies ich die Katze aus dem Sack und erzählte, das nicht nur die Schamlippen mit Honig bestrichen sind, sondern das sie sich eine größere Menge in ihr geiles nasses Loch und auch den Anus gespritzt hatte.
Jetzt wollten natürlich alle ihren Ständer in die Venus schieben, jeder wollte der erste sein. Ein noch recht junger Kerl schaffte es , drückte mich zu Boden und schob seinen Schwanz recht unvermittelt in mein geiles nasses honigverklebtes Möschen. Bereits nach wenigen Stößen kam er in meiner Möse. Schnell zog er den Sperma und honigverschmierten Schwanz aus mir und räumte das Feld für den nächsten.
Der nächste Kerl kam über mich und schob seinen Schwanz in meine nun schleimige nasse Venus. Sofort fing er an mich richtig kräftig durchzuficken und ich forderte ihn auf mich noch schneller und härter zu Ficken. Ich umklammerte ihn mit den Beinen, so dass er schön kräftig stoßen musste. Das ging bestimmt 4-5 Minuten so, jetzt zog er seinen Schwanz raus und spritzte sein Sperma auf meinen bauch und der dritten Samenspender fand sich sofort und nahm mich ebenso schnell und Heftig wie die beiden zuvor.
Beim vierten übernahm ich die aktive Rolle und ich setzte mich auf den Schwanz. Dieser glitt auch sofort bis zum Anschlag in tief in mich hinein als ich mich abließ. Sofort fing ich an unter wilden Fickbewegungen den Schwanz abzureiten bis auch er in mir kam. Jetzt forderte mein Freund die umherstehenden Kerle auf mich während ich gefickt wurde anzuwichsen und vollzuspritzen. Sofort scharrten sich einige Kerle um mich und fingen an ihr Schwänze zu wichsen. Ich fickte einen dessen Schwanz in mir war immer wilder und hatte bald einen Orgasmus, mein ganzer Körper zitterte vor Extase und Leidenschaft während gleichzeitig der erste sein Sperma auf meine Brüste spritzte. Jetzt waren auch die anderen soweit und fast gleichzeitig bekam ich von den ganzen Schwänzen das Sperma auf Gesicht und Brüste gespritzt. Zwei der Kerle spritzten bestimmt ne gute Minute lang schön dickflüssiges total weißes Sperma ins Gesicht. Ich bemerkte das natürlich auch und gab den beiden zu verstehen, das sie von den beiden auch nochmal meine nasse Fotze gefüllt bekommen möchte. Sofort begann einer der anderen das Sperma in meinem Gesicht und auf den Brüsten zu verreiben, so dass mein ganzer Körper mit der geilen Sahne bedeckt war. Jetzt war auch der Kerl soweit der in meiner Venus steckte, er rammelte wild und feste, zog diesen dann aber plötzlich raus und spritzte eine gewaltige Ladung auf meine Venus. Das Sperma spritzte mir mit einem klatschgeräusch mitten auf den Venuseingang. Jetzt wollte ich von den beiden Kerlen richtig gefickt werden die mich eben noch so geil ausdauernd angespritzt hatten. Also stand ich auf und ging zu den beiden Kerlen die zusammenstanden und was tranken und nahm ihre Schwänze in die Hand, kniete mich nieder und fing an die Schwänze abwechselnd zu blasen. Nach ein paar Minuten, ragten beide schon wieder fickbereit in die Höhe, einer der beiden kam auf die Idee meine Venus vor dem nächsten Fick erstmal etwas auszuspülen. Er drückte mich zu Boden, Spreizte meine die Beine, man konnte deutlich die Spermaspuren an der anderen sehen und schob mir dann eine noch halb gefüllte Sektflasche in mich. Als die Flasche mit dem Hals in mir steckte, hob er diese an und entleerte den Inhalt in Mir, danach zog er die Flasche heraus und presste mir meine Schamlippen zusammen, so dass die Flüssigkeit nicht herauslaufen konnte. Jetzt legte er sich vor mich, zog die Schamlippen auseinander und saugte den Sekt aus mir heraus. Danach zog er mich vom Boden hoch, sprach kurz mit seinem Kumpel, beide fassten bei mir unter und gingen mit mir zielstrebig zum Hinterausgang. Ich bat die beiden kurz stehen zu bleiben und ging kurz rüber zum Tisch wo meine schwarzen Lackbuffaloclogs standen und zog diese mir wieder an und ging zu den beiden zurück und die beiden sagten zu mir und meinem Freund das die beiden mich ungesehen von den anderen hinter der Kneipe im Hof ficken wollten, mein Freund aber gerne mitgehen könnte wenn er sich sorgen machen würde oder ich, er meinte nur nein lasst mal, ich bleib hier, kenn ich ja und weiß wo ihr wohnt und grinste. Also gingen wir nach draußen, unmittelbar hinter dem Haus fing der Wald an und unmittelbar zwischen der ersten Reihe der dicht stehenden Bäume hatte sich ein kleiner Wassertümpel gebildet. Diesen steuerten die beiden mir an. Am Rand angekommen zog der eine Kerl mich an sich und fing an meine Brüste zu kneten. Der andere griff ihr von hinten zwischen die Beine und fingerte mich hart. Kurze Zeit später hatte der eine der meine Brüste knetete die Idee mir ein Schlammbad zu verpassen und drängte mich mit Gewalt in den Schlammigen Wassertümpel. Ich landete nun so tief im Schlamm, das dieser bis knapp über die Fußgelenke reichte und ich war froh meine Logs anzuhaben. Im selben Moment wie ich im Schlamm landete bückte derjenige der mich in den Schlamm brachte sich, und nahm eine Hand voll Schlamm und beschmierte damit meine Brüste was zur folge hatte das meine Nippel hart und fest wurden, er forderte mich auf nun mich in den Schlamm zu setzen, so dass ich überall schön voll würde, was ich komischerweise auch zugleich tat, nun fing der Kerl an im Schlamm zu fingern. Dabei holte er mit der anderen Hand Wasser und Schlamm und presste die Masse fest auf meine Schamlippen. Er drückte mich mit dem ganzen Körper in den Schlamm, so dass ich über und über mit Schlamm voll war. Bevor er ich auch nur ansatzweise aus dem Schlamm kam hatte noch mal mich überall mit Schlamm richtig eingesaut. Nun trugen die beiden mich auf die wiese vor dem Tümpel, drückten mich ins Gras, einer stieg über mich und schob seinen Schwanz in meine schlammige Venus. Was so komisch es auch war mir anfing zu gefallen, ich stöhnte wild und streckte die Beine breitbeinig in die Höhe. Jetzt fing er an mit kräftigen Stößen mich richtig hart zu Ficken und nach wenigen Minuten war er soweit und wieder pumpte er bestimmt eine Minute lang Sperma und diesmal in meine Venus hinein, das war ein derart geiles Gefühl was mich vor Geilheit keuchen lies. Als er seinen Schwanz aus mir zog, rann anschließend das Sperma vermischt mit Schlamm aus mir und nun stieg auch sein Kumpel über mich und auch er war nach wenigen Stößen soweit und spritzte tief in mir ab. Ich hatte den Eindruck das er gar nicht mehr zu spritzen aufhörte, denn unter ständigem Stöhnen pumpte er mir das Sperma in mich. Nachdem auch er seinen Schwanz rauszog wollte ich aufstehen doch sein Kumpel der wieder einen Steifen hatte drehte mich um und presste seinen Schwanz nun tief in meinen Arsch und fickte diesen zugleich mit harten Stößen während der andere sich vor mich setzte und mir seinen Schwanz in den Mund schob so das ich ihn blies während ich Anal gefickt wurde, beide kamen fast gleichzeitig so das ich dieses geile Gefühl des Spermas in Po und Mund hatte was mich total anmachte beide zogen nun ihre Schwänze aus mir und halfen mit beim aufstehen. Anschließend sind wir wieder zurück in die Kneipe gegangen und ich wurde unter lautem Gejohle empfangen und der Anblick geilte die Jungs alle erneut derart auf, das ich von einer Fünfergruppe in die Mitte genommen, auf den Boden gesetzt wurde und die Kerle anfingen ihre Schwänze erneut abzuwichsen. Auch diesmal dauerte es nicht lange und ich wurde aus allen Schwänzen fast gleichzeitig angespritzt. Jetzt scharrten sich die nächsten um mich, wichsten ebenfalls ihre Schwänze und ließen sich diese Blasen und spritzten nach wenigen Minuten ebenfalls ab.
Überall war ich mit Sperma bespritzt und ich stand auf und ging umher so dass mir das Sperma überall noch verlief. Mein Freund fragte mich nun ob ich noch könnte oder noch mehr wollte und ich meinte ein paar könnte ich schon noch verkraften und sagte, immerhin hieß es ja nicht umsonst anfangs alle oder und grinste.
Doch ich ging vorher noch mal ins WC und wusch mich erstmal Gründlich am kleinen Wachbecken und ging dann wieder Frisch zu den Jungs in den Raum.
Es befanden sich schon fünf Jungs vor der Tür als ich hinein kam und stellten mich auch sofort an die Wand mit dem Gesicht zur Wand und befahlen mir die Beine weit zu Spreizen was ich auch sofort tat und schon fingen die fünf an mich nacheinander zu ficken wobei mir auch meine Brüste geknetet wurden meistens. Nachdem alle 5 gekommen waren kamen nach wenigen Minuten noch die anderen, vom ersten der neuen schnappte ich den Schwanz und zog den Kerl zu Boden, ich zog ihn förmlich über mich und sogleich drang dieser mit seinem Schwanz ein und fing an mich so richtig geil zu ficken. Unermüdlich hämmerte er seinen Schwanz in meine Venus so dass ich einen weiteren herrlichen Orgasmus bekam und wirklich schwer Atmete. Unbeirrt hämmerte der Kerl seinen Schwanz in mich hinein und spritzte endlich sein Sperma in mich hinein. Der nächste Kerl drängte nach mir und zog den anderen Stecher von mir herunter, legte sich auf mich und schob seinen Schwanz in meine noch nasse Venus. Sofort fing auch er an seinen Samenspender hart in mir zu stoßen. Ich bekam erneut einen Orgasmus, und keuchte nur noch unter dem ständig in mich rammenden Schwanz auf und umklammerte meine Beine um den Typ so das auch er nach wenigen weiteren Stößen abspritzte. Bevor der nächste über mich rutschen konnte stand ich auf und griff nach zwei Schwänzen die ich nun anfing zu wichsen und zu blasen. Dabei forderten 2 von den Jungs alle anderen auf selbst die Schwänze zu wichsen das sie nur noch rein und abspritzen müssten. Nach vielleicht fünf Minuten kam der erste in meinem Mund und nun kamen von allen Seiten Schwänze auf mich, insgesamt 10Schwänze drangen sich nach und nach in meinen Mund und spritzten ab. Nachdem alle ihren Samen entladen hatten ließen sie von mir nun ab und man konnte das ganze Ausmaß erkennen an mir lief das Sperma nur noch so runter.
Danach hatte eigentlich endgültig genug Schwänze gehabt, doch mein Freund meinte, Du weißt ja, der letzte gehört Mir und somit nahm auch er mich noch einmal hart und feste bis er in mir abspritzte, als ich nun dachte nun wäre es Geschafft meinte der Junggeselle, hey, mit mir hast Du angefangen, hör auch mit mir auf und ausnahmsweise machte mein Freund eine ausnahme und sagte, ok is sein letzter Fremdficktag in 2 Tagen is er Verheiratet und somit sagte er noch, nimm ihn mit nachhause, heut Nacht und Morgen gehörst Du als Hochzeitsgeschenk ihm.
Nackt und voller Sperma wie ich nun war Zog ich mich an und mein Freund führ den Junggesellen und mich dann zu mir Nachhause. Dort angekommen verabschiedete er sich und fuhr zu sich nachhause. Der Junggeselle war wohl noch derart geil das er auch noch mehr Spaß haben wollte. Bereits im Wohnzimmer griff er mich und drückte mich zu Boden und drang mit meinem Schwanz in meine noch immer klitschnasse und mit Sperma gefüllte Venus ein. Das Gefühl seines Schwanzes in mir machte mich auch wieder geil, so das ich ihn heftig Ritt und er kam nach wenigen Bewegungen heftig in mir. Danach habe ich mich so voller Sperma wie ich war ins Bett gelegt und er kam auch dazu und wir schliefen beide auch recht Schnell ein. Nachdem aufwachen aber fing er genau da an, wo er vorm schlafen aufhörte und Fickte mich den ganzen Tag lang mit immer wieder mal kurzen und mal langen Pausen bis in die Nacht hinein durch.
Auf der Hochzeitsfeier am Tag seiner Hochzeit blies ich ihm dann auch noch mal einen und Wünschte ihm das seine Ehe eine gute werden würde.
Die Jungs von der Einheit meines Freundes buchen mich seither öfters mal für Geburtstage und anders als Stripperin mit Anschließendem kleinem Gangbang.

So ihr Lieben, eine weitere Geschichte habt ihr nun von mir erhalten aus meinem Leben, auch mal wieder etwas ausführlicher und länger und ich freue mich auch hier über Kommentare und Emails.
Lieben Gruß und ganz Heissen Kuss
Eure Schloddi