Heute erzähl ich euch mal von einem Erlebnis bei mir zuhause als ich die Handwerker im Haus hatte die mir damals mein Bad eingerichtet haben für die Nuru Massagen.
Es war im Sommer und es war in dem Jahr ausnahmsweise mal ne ziemlich heiße Woche.
Anwesend waren an dem Tag 3 Handwerker, der Geselle und 2 Lehrlinge, die schufteten in meinem Bad und waren damit beschäftigt eine der vielen Marmor Fliessen um das Podest in das die Wanne eingelassen war zu Fliessen und den Boden auch zu Fliessen. Einer der 3 war mit der Dusche die auch in dem Bad zusätzlich noch eingerichtet wurde beschäftigt.
Ich Probte derweilen in meinem Proberaum an der Stange für ne neue Show, als der Jüngste der Lehrlinge, er war grad 17 geworden an diesem Tag wie ich erfuhr, in den Raum kam weil er mich was vom Gesellen aus fragen sollte ob die Fliessen am Podest oben längs oder quer werden sollten, der kleine stand also nun mitten in meinem Probenraum und ich hing Kopfüber an der Stange in einem hauch von Nichts, sprich in Dessous die ich auch für die Shows nutzen wollte, er schaute mich nur an und bekam anfangs kein Wort heraus, erst als ich fragte, was gibt’s, stellte er mir die frage, ich sagte ihm, das ich gleich mal runter käme ins Bad und dann das mit dem gesellen absprechen würde. Der kleine ging also wieder zurück. Nach wenigen Minuten ging auch ich dann ins Bad runter nachdem ich mir nen Kimono überzog und sah die 3 wie beschrieben am Arbeiten und sprach dann mit dem Gesellen der sich dafür entschuldigte das der kleine so einfach reingeplatzt seie und mich gestört hätte. Ich sagte ihm das es schon OK seie, immerhin solle es ja auch vorran gehen. Dann zeigte mir der Geselle auch die Dusche die man ohne Hindernis betreten kann da sie auf leicht abfallendem Boden eingerichtet wurde, ich bückte mich um über den Boden zu streichen um zu fühlen ob die Bodenfliessen der Dusche auch schön glatt seien , was sie auch waren, bemerkte dabei aber nicht wie der Kimono meínen Po freilegte, als der Ältere der Lehrlinge leicht Pfiff und zum Jüngeren sagte, na das is doch mal nen Anblick auf deinem Geburtstag, worauf der kleine nur sagte, du da hab ich eben schon mein bestes Geschenk vom Lieben Gott gesehen als ich oben war. Ich musste lachen als ich das hörte.
Darauf meinte der Geselle zu mir, ich seie doch Showtänzerin in erster Linie und was es ihn Kosten würde, würde ich eine kleine Show für den kleinen zum Geburtstag machen. Ich erwiderte da der kleine ja seine Arbeit gut mache, ginge das aufs Haus und nahm den kleinen bei der Hand, setzte ihn auf das Podest der Wanne und bat die beiden anderen sie könnten zwar zuschauen aber bitte abstand halten. Die beiden stellten sich an die Wand und der kleine war schon ziemlich Nervös, wusste er ja nicht was ihn erwarten würde. Ich begann also langsam vor dem Jüngling zu Tanzen, langsam und Lasziv lies ich mein Becken kreisen vor ihm und nach einer weile lies ich dann den Kimono langsam von meinen schultern gleiten, wobei ich mich umdrehte und mit dem Rücken zu ihm stand, ich Tanzte langsam weiter und lies den Kimono immer weiter sinken und dann auch fallen, nun starrte der kleine mir auf den hintern und die beiden anderen starrten mir total angemacht auf meine Brüste was ich an den Blicken sah. Ich ging nun einen Schritt zurück und berührte mit meinem Po den Schoss des Jünglings und rieb sanft meinen Po an seinem besten stück was ich durch seine Hose spürte war, das er wohl mächtig angeturnt seien musste, da er nen richtig harten Schwanz hatte.
Ich hörte auf, und ging nun wortlos aus dem Raum Richtung Schlafzimmer, die 3 hörte ich sich unterhalten und der Geselle sagte etwas wie man den Arsch das wär geil den zu spüren, worauf der Jüngling nur sagte, frag mich mal, ich wollt so gern rein in sie. Im Schlafzimmer angekommen ging ich zum Schrank und holte ne Packung Kondome und Kleenextücher heraus und ging damit wieder zum Bad, der Jüngling saß noch immer dort und hatte wie ich sah noch immer eine beule in der Hose, ich ging zu ihm hin, gab ihm einen Kuss und öffnete seine Hose, die Kondome und Tücher stellte ich vors Podest, ich ging nun zwischen die Beine des Jünglings und beugte meinen Kopf in seinen Schoss und liebkoste zärtlich mit meinen Lippen seinen Schwanz, langsam wanderte ich seitwärts seinen Schwanz entlang mit den Lippen und mit meiner Hand streichelte ich sanft seine Hoden, was wie ich an seinem stöhnen merkte sehr zu gefallen schien, nach einer weile lies ich meine Zunge sanft seinen Schwanz Endlanggleiten und umkreiste immer wieder seine Eichel die ich dann auch zwischen meine Lippen nahm und anfing an ihr zu Saugen, dann nahm ich seinen Schwanz ganz in den Mund und blies ihm genüsslich einen, sein Stöhnen wurde immer heftiger und ich vernahm auch hinter mir stöhnen von den beiden anderen, nun hörte ich auf dem Jüngling einen zu Blasen nahm eines der Kondome aus der Packung, streifte es ihm über stellte mich hin und küsste ihn auf den Mund, nun drehte ich mich um und setzte pflockte mich auf seinen Luststab auf, ich setzte mich auf seinen schoss so das sein Schwanz ganz in meiner Muschi versank und hielt kurz inne um dieses Gefühl zu genießen und das auch er es genießen konnte. Ich Ritt nun den Jüngling sehr langsam und sachte und winkte den anderen beiden die sich selbst einen Wichsten zu mir rüber, bat beide sich nen Kondom überzuziehen, was sie auch wortlos taten, ich nahm jeweils in eine hand einen Schwanz und Wichste diese während ich auf dem Jüngling Ritt, ich Ritt ihn ihm schneller und heftiger während ich die beiden Schwänze Wichste und auch ab und an in den Mund geschoben bekam. Nach einer weile Schrie und Stöhnte der Jüngling den ich Ritt auf und ich spürte das Pochen förmlich, noch gut ne Minute ritt ich ihn sanft zur Endspannung nach seinem Orgasmus, dann glitt ich von ihm herunter, ging neben ihn stellte mich ans Podest, stützte meine Hände auf und streckte meinen Arsch nun den beiden anderen endgegen, beide verstanden sofort was das hiess und der andere Lehrling stieß mir seinen Schwanz tief in meine Muschi und gönnte sich nen Quickie, er kam innerhalb von einer Minute, was mich etwas enttäuschte, ich es auch bemerken lies, er zog seinen Schwanz aus mir heraus und sagte dabei Sorry aber war einfach zu geil drauf, wonach nun der Geselle hinter mich kam und seinen Schwanz an meine Muschi ansetzte, ich griff mit einer Hand durch meine Beine hindurch und schob seinen Schwanz weg und sagte nur, was sagtest Du eben zu den beiden was Du gern willst? Der Geselle spuckte mir gut gezielt auf den Anus und setzte seinen Schwanz an und meinte, ich will deinen Arsch sagte ich und Stieß dann auch zugleich heftig zu, griff dabei mit einer Hand um mich und massierte meinen Kitzler, was mir ein sanftes Stöhnen entlockte, daraufhin schon er mir einen Finger in meine Venus und drückte den Handballen auf den Kitzler, er rieb nun etwas fester was mich an den Wahnsinn trieb vor Geilheit und ich forderte ihn nun auf doch endlich meinen Arsch zu Ficken, er lachte leicht auf und fing sofort an mich in den Arsch zu ficken mit erst sanften und langsamen kurzen Stößen, dann mit schnellen tiefen Stößen und dabei fingerte er mich gleichzeitig und trieb mich so zum Orgasmus der sich auch mit einem heftigen Stöhnen und Keuchen und lauten äußerte und mein Körper zitterte einfach nur vor Erregung, er stieß nun noch fester und härter in meinen Arsch und fing dabei an zu stöhnen und griff aufeinmal mit seiner Hand nach meiner Kehle die er sanft zudrückte und dabei immer härter und fester zustieß bis er mit einem Lauten Aufschrei kam. Er zog nun seinen Schwanz aus meinem Arsch raus und gab mir einen festen Klaps auf den Arsch. Der Jüngling stand an der Wand und sein Schwanz ragte steil nach oben, da ihn dieser Anblick wohl wieder richtig Scharf werden lies, ich wank ihn zu mir rüber und meinte zu ihm, noch isser schön gedehnt, er kam hinter mich und drang in meinen Arsch ein, als ich den Gesellen sagen hörte, er solle doch nen Kondom nehmen, och der Jüngling hörte nicht auf ihn sondern Stieß mir immer wieder in den Arsch und dabei griff er nach nach meinen Brüsten und massierte sie etwas zu feste und ich merkte so wirklich Erfahrung hatte er noch nicht, nach einer kurzen weile spürte ich wie er sich in meinem Arsch entlud mit einem leichten stöhnen.
Kurz danach zog er seinen Schwanz aus mir heraus und ich drehte mich um, gab ihn einen Kuss und sagte nur zu ihm „Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag“. Danach bat ich den 3 an mein Bad oben zu benutzen um sich frisch zu machen. Während die 3 sich Frisch machten ging ich in die Küche, holte 4 Flaschen Becks ausm Kühlschrank und ging wieder ins Bad, als die 3 nun vom oberen Bad wieder runter kamen, reichte ich jedem eine schon geöffnete Flasche und wir prosteten uns zu.
Die 3 kamen dann noch 2 Tage nacheinander um das Bad fertig zu machen und es wurde auch sehr gut.
Ich hoffe euch hat auch diesmal das Lesen wieder Spaß gemacht und euch angeregt.
Lieben Gruß und Heisse Küsse
Eure Schloddi