Meine letzte Woche in Amstetten war angebrochen und irgendwie war mir jetzt schon das herz schwer, bei dem Gedanken wieder zurück nachhause zu Fahren und Maria eine lange zeit nicht sehen zu können. Aber ich wollte, oder besser gesagt wir wollten diese Woche einfach noch mal richtig genießen und es uns gut gehen lassen, was wir auch taten.
Maria lud an diesem Abend 2 Arbeitskollegen zum Spieleabend ein, da weder sie noch ich Lust hatten an diesem Wochenende unterwegs zu seien, ich hatte Frei und wollte nicht ins Nachtleben. Wir spielten somit an diesem Abend erst Mensch Ärgere dich nicht und Später spielten wir dann Wahrheit oder Pflicht, was damit endete das jeder mal jeden Küssten musste oder andere Pflichten erfüllen musste, irgendwie war wohl kaum einen danach die Fragen zu beantworten und wir entschieden uns immer mehr für Pflicht.
Am ende kamen wir auf die Idee das jede von uns sich einen der beiden Kollegen als Mann aussucht und man so tut als wäre man ein Paar, wir fanden das einfach witzig.
Es war wohl schon die vierte Flasche Sekt, die meiner gerade entkorkte, als wir Maria und ich zu leiser Rockmusik den Herren einen scharfen Stripteas boten. Hemmungen hatten wir alle schon lange nicht mehr, und Maria lies sich da so richtig treiben und ihr Strip war echt heiss. Als wir nur noch unsere wirklich sehr knappen Strings auf den Hüften hatten, stellten wir uns auffordernd vor die Beide. Christian stellte sofort die Weichen. Er zupfte mir den String mit den Zähnen bis auf die Schenkel. Wie unter Strom zuckte ich zusammen. Flüchtig huschten seine Lippen durch meine Schamhärchen des iroschnitts. Ich tat erschrocken schaute zu Klaus dem den ich als meinen Mann aussuchte. Er hatte sich Maria auf den Schoß gezogen und küsste sie. Gemeinsam waren sie bemüht, das Höschen über die Beine zu bekommen. Christian ließ es nicht bei seiner flüchtigen Berührung mit den Lippen. Er streichelte meine strammen Brüste und kitzelte mit der Zungenspitze über meine Nippel. Genießend legte ich den Kopf in den Nacken. Es tat mir wahnsinnig gut, mich vor den Augen der anderen mit Zärtlichkeiten überhäufen zu lassen, während der andere sich mit Maria vergnügte. Ich verspürte einen wahnsinnigen Drang in mir, ihnen einfach nur zuzuschauen und mir dabei mit eigenen Händen Befriedigung zu verschaffen. Es dauerte nicht sehr lange, bis das wirklich so geschah. Maria hatte packte den einen bei der hand und hatte zur Sektflasche gegriffen und war ins Schlafzimmer gestürmt und zwinkerte mir zu, ich zog Christian also nun genauso einfach mit ins Schlafzimmer, wo Marias Kerl gerade dabei war, aus seinen Sachen zu steigen. Während sich die beiden Männer nun Auszogen, küssten Maria und ich Uns sehr leidenschaftlich auf dem Bett und lockten die Kerle mit ziemlich obszönen Posen und die waren wirklich sehr obszön. Wir amüsierten uns, wie ihre Blicke sich in unseren Schößen festsaugten. Maria und ich Blickten uns an und wussten genau was die jeweils andere dachten, wir gingen beide in die selbe Pose und reckten den beiden unsere Po´s entgegen und beide verstanden auch sofort was zu tun war, sie kamen hinter und und nahmen uns schön tief in der Doggystellung, es klatschte förmlich nur noch wenn beide zustießen und ihre Becken gegen unsere Po´s klatschten dabei, Maria und ich genossen es und schauten uns dabei tief in die Augen und stöhnten vor uns hin vor Erregung und Lust, Christian stieß immer richtig feste zu, während Marias Lover eher der sanftere Typ war, es war so herrlich gefickt zu werden während ich zusah wie Maria genauso genommen wurde, es dauerte nicht wirklich lange da kam erst Marias Lover in ihr und kurz darauf kam Christian in mir, beide zogen ihre Schwänze aus uns heraus und Maria sagte nur zu mir „69er jetzt“ und Maria und ich gingen in die 69er Position und leckten uns gegenseitig das Sperma des jeweils anderen aus der Muschi und saugen es förmlich heraus, wir genossen uns ein paar Minutenlang, bevor wir uns wieder den beiden widmeten, Maria und ich einigten uns darauf das wir sie beide nun gleichzeitig reiten würden, beide sollten sich auf den Rücken legen und Maria nahm ihren und ich wieder Christian, wir setzten uns ganz langsam auf sie und Pflockten uns auf ihren Schwänzen auf, ganz langsam ließen wir uns ab bis wir sie beide tief in uns hatten und begannen dann sie zu Reiten, Maria Ritt sofort wild drauf los, ich eher sanft und langsam, da ich Christian einfach genießen wollte, irgendwann schrie Maria ihren Orgasmus förmlich aus sich heraus und ihr Lover kam schnell danach, ich Ritt dadurch angetörnt immer schneller und heftiger auf Christian der immer schwerer Atmete, mein stöhnen wurde auch immer Intensiver und ich stand kurz vor meinem Orgasmus, Christian merkte es und fing daher an mit seiner Hand meine Brust zu kneten wärend 2 Finger seiner anderen Hand meinen Kitzler feste rieben wodurch ich sehr schnell kam, kaum gekommen erhob sich Christian mit mir und drehte mich auf den Rücken ins Bett und fing an mich richtig wild zu Ficken, er stieß immer tiefer und fester zu und spritzte mir sein ganzes Sperma tief in die Muschi, was ich sehr genoss und allein davon lustvoll leise aufstöhnte. Wir 4 trieben es noch gut 3 Stunden Wild und heftig, ehe die beiden Männer so fertig waren das sie nicht mehr konnten. Wir tranken noch ein wenig Zusammen während wir aufs Taxi warteten das die beiden sich riefen, als beide weg waren legten Maria und ich uns ins Bett und streichelten uns sehr lange und küssten und ständig überall und genossen es sehr, wir kuschelten uns am ende einfach nur noch ganz eng aneinander und schliefen auch beide dann schnell ein.
Und wie die letzten tage weiter gingen, das erfahrt ihr Natürlich auch bald hier.

Lieben Gruß und Heisse Küsse
Eure Schloddi