Mein Freund und ich hatten endlich einmal ein Wochenende für uns, da er Wochenende mal keinen Dienst hatte und zu mir nach Solingen kam und ich hatte auch mal wieder meine Termine so gelegt frei zu haben. Zur Feier des Tages gingen wir erstmal ins Kino und schauten uns Gost-Ship an der zu der Zeit rauskam und anschließend gingen wir dann in eine Cocktailbar in der Kölner Innenstadt. Da wir nur was trinken wollten, nahmen wir an der Bar Platz und als wir gerade bei unserem 2. Caipirinia und Smirnoff Ice angekommen waren, kamen 6 Burschen ins Lokal. Sie sahen offensichtlich nach Junggesellenabschied aus. Der Noch-Junggeselle von ihnen hatte einen Bauchladen umgeschnallt mit der Aufschrift „Ausverkauf“. Darin waren all die Dinge, die man als Verheirateter scheinbar nicht mehr braucht: Bierdosen, Kondome, Pornohefte, Pizzaschneider etc. Die drei gingen von Tisch zu Tisch und boten ihr Zeug für 5€ zum kaufen an – vor allem natürlich an Tischen mit Frauen. Letztlich waren sie auch bei uns. Mein Freund meinte, dass wir ja fast sowas wie Verheiratet seien und somit auch keine Verwendung für diese Dinge hätten, oder er müsste ja erst mich eintauschen. Alle lachten freundlich, nur ich setzte ein Künstliches Lächeln auf, welches mein Freund bis dahin noch nie bei mir bemerkt hatte, ihm aber direkt in die Hose fuhr wie ich bemerkte an seiner Beule dort.
Die 6, bereits leicht betankt von ihrer Kneipentour und auch ein wenig enttäuscht, dass die weibliche Ausbeute bis dahin noch nicht so riesig war, setzten sich neben uns an die Bar und man kam ins Gespräch. Man schwatzte und trank und die Zeit verrannte flott, so das die ersten 3 von ihnen sich verabschiedeten und wir noch eine weile mit den übrigen 3 weiter tranken und plauderten und wieder verran die Zeit.
Da die drei nicht aus der gegend kamen und ihr Hotel auf unserem Heimweg lag, sie hatten das Kamper Hotel in Solingen Ohligs genutzt, entschieden wir uns gemeinsam aufzubrechen. Unterwegs während der Zugfahrt nach Solingen stellten wir aber fest, dass es schade sei, den Abend schon enden zu lassen, so dass wir uns entschlossen, ihre Hotelbar noch zu besuchen. Leider war diese dann aber schon geschlossen. In der Not kam ich aber dann noch auf die Idee das man doch einfach in der Tankstelle weiter rauf noch ein paar Biere holen könnte und diese einfach auf dem Zimmer zu trinken. Selbst mein Freund war dafür, obwohl er eigentlich nicht so gerne Bier trinkt, er is eher so der Cocktail und Whiskey Trinker oder Sekt statt Bier.
So kamen wir dann nach der Tanke mit reichlich Bier im Hotelzimmer an, verteilten uns auf die möglichen Sitzplätze, tranken Bier aus Flaschen und unterhielten uns. Zu irgendeinem Zeitpunkt kam das Gespräch wieder auf die „mangelnde weibliche Ausbeute“. Dieter meinte, dass es doch für den Noch-Junggesellen Ulf traurig sei, dass er nicht einmal einen richtigen Kuss von einer Frau heute Abend bekommen habe, wo es doch seine letzte Chance gewesen war.
Ich setzte wieder mein lüstern Lächeln auf und meinte nur, er könne jetzt ja noch einen haben, ich bin ja immerhin ne Fraue und zwar wohin er wolle könne er ihn haben! Nach dieser Bemerkung herrschte Stille im Raum und die Blicke schweiften zu Ulf, der wohl vieles dachte, sich aber nicht traute es auszusprechen. Ich stand auf, ging zu Ulf und kniete mich vor ihm hin und fragte (immer noch mit diesem Lächeln) wohin er den Kuss nun haben wolle. Ulf sah erstaunt zu meinem Freund herüber und er nicken Ulf nur zu, Ulf schaute zum Boden und traute sich kaum was zu sagen und deutete statt dessen auf seine Beule in der Hose, also öffnete ich seine Hose und heraus kam sein steifer Schwanz und ich meinte dann, dorthin? Er meinte ja, also gab ich ihm einen flüchtigen Kuss auf die Schwanzspitze und frage schelmisch, ob er denn vielleicht noch einen Wunsch hätte, bevor er heiratet. Geil und mutig geworden, griff Uwe in meine langen Haare und drückte mich Richtung seines Steifen Schwanzes. Ich öffnete gern meinen Mund und fing an, Ulfs Schwanz zu blasen und genoss es, wie auch er es genoss wie ich merkte. Die anderen zwei und mein Freund sahen wie gebannt auf das Geschehen und die beiden wie auch Ulf staunten wie ich Ulfs Schwanz immer wieder in meinem Mund verwinden lies und bei jeder Bewegung meinen Hintern verführerisch wackeln lies ganz unbewusst. Mein Freund kniete sich nun einfach hinter mich und presste seinen Schwanz an meinen Arsch der noch durch String und Röckchen etwas verdeckt war. Ich sah kurz auf und lächelte ihn an. Ulf zog mich aber sofort wieder zu seinem Schwanz und ich blies willig weiter.
Er griff mir nun unters T-Shirt und begann meine festen Brüste zu kneten und meine Nippel zu zwirbeln. Ich Quittierte es mit einem stöhnen und mein Freund fing an leicht auf und seinen Schwanz an meinem Hintern zu reiben.
Dieser hatte sich in dieser Zeit auch seine Hose geöffnet und wichste seinen Schwanz leicht da er wohl wie mein Freund geil geworden war beim Anblick wie ich Ulfs einen blies. Jetzt stand er auf und kam zu und nah zu meinem Kopf. Ich sah wieder kurz auf und griff mir dann auch noch Dieters Schwanz. Als Ulf heftiger zu Atmen und keuchen bekann, hob Ich den Kopf an und sagte nur „jetzt noch nicht kommen“ und nahm mir Diesters Steifen in den Mund und begann auch ihn zu blasen.
Durch die Drehung Richtung Dieter kam ich nun mit einer Hand auch an Franks Schwanz den dritten derer im Bunde. Dieser saß immer noch auf dem Bettrand, wichste und stöhnte leise auf, als meine Hand sein bestes Stück umfasste.
Nun öffnete mein Freund den Knopf am Rockbund und zog diesen so weit wie möglich runter während ich noch immer knieend blies und wichste. Der Anblick schien allen wohl einfach sehr zu gefallen. Mein Arsch, die feuchte Lustspalte, einen Schwanz im Mund, einer in der Hand. Der baldige Bräutigam saß auf seinem Stuhl und war wieder soweit abgekühlt, dass er seinen Schwanz schon wieder zu wichsen traute.
Mein Freund steckte seinen Daumen so weit wie möglich in meine feuchte Venus und rieb beim rein und raus gehen mit dem Zeigefinger an meinem Kitzler. Als ich mich immer heftiger bewegte und kurz vor einem Orgasmus durch das Spiel meines Freund an meiner Venus stand, zog er seine Hand weg, ein Spiel, das er öfters mit mir mache und mich immer heißer werden lässt.
Ich stand nun einfach auf, zog mich aus und sammelte die unverkauften Kondome aus Ulfs Bauchladen und legte mich breitbeinig ins Bett, die Kondome neben mich und sagte dann zu allen in die runde „jetzt bin ich dran“. Als Ulf ankam und sich ein Kondom greifen wollte, lächelte ich nur wieder und griff in Ulfs Haare und sagte mit dem gleichen Tonfall wie vorhin „jetzt noch nicht!“. Mit dieser Bemerkung zog sie Ulfs Kopf in Richtung meiner gespreizten Beine und Ulf verstand und begann mich erst sanft dann fordernd zu lecken und fickte mich dazu gleichzeitig mit zwei Fingern. Frank und Dieter positionierten sich links und rechts von meinem Kopf und beiden blies ich abwechselnd den Schwanz und wichste dem jeweils anderen dabei einen. Jeder knetete eine meiner Brüste. Man konnte hören wie feucht ich schon war. Bei jedem Raus und Rein von Ulfs Fingern schmatzte es so richtig.
Da mein Freund nun einfach irgendwie keinen richtigen Platz mehr hatte, saß er sich einfach in einen bequemen Sessel und beobachte das Treiben im Raum.
Als Frank begann an meinen Nippeln zu saugen, war es um mich auch schon geschehen, ich stöhnte und hob mein Becken an und kam zum ersten Mal an diesem Abend und es war wirklich einfach himmlisch. Empfindlich am Kitzler geworden, schob ich nun Ulfs Kopf fort und sagt „Oh, kurze Pause“. und streckte mich, nahm einen Schluck aus der Bierflasche und drehte mich so, dass nun Frank zwischen meinen Beinen saß. Ich gab ihm einen Kondom und sagte „Fick Du mich jetzt“. Bevor man bis drei zählen konnte, riss Frank die Packung auf, streifte sich den Kondom über seinen Schwanz und versenkte diesen bis zum Anschlag in meiner Venus. Er fickte mich so heftig, dass ich mit meinem Kopf über den Bettrand rutschte und mein Freund nahm das zur Einladung kam zu mir und schob mir seinen Schwanz in den Mund und ich blies im Rhythmus, den Frank vorgab seinen Schwanz. Frank fickte mich immer heftiger und es klatschte, wenn seine eier an meinen Hintern schlugen und es schmatzte, wenn er seinen Schwanz aus meiner nassen Venus zog. Ich packte mit beiden Händen sein Gesäß und dirigierte ihn immer schneller und fester in mich und auf einmal überkam es mich erneut und ich stöhnte und keuchte wieder heftig und Orgasmus Nummer 2 kündigte sich an. Dieses Signal sprang auch auf Frank über, der seinen Oberkörper aufbäumte und abspritzte und er rollte sich ab und Ulf nahm seinen Platz ein. Sein Tempo war wesentlich gemütlicher und das kam sehr entgegen denn so konnte meine Pussy sich so ein wenig erholen von Fanks harten stößen. Ich drehte mich auf alle Viere und ließ mich jetzt von hinten nehmen was Ulfs gefiehl. Dieter nahm nun den Platz meines Freundes ein und der legte sich im Rechtenwinkel unter mich so das er meine Nippel saugen und die Brüste kneten konnte. Mit einer Hand begann er von unten sogar den Kitzler zu massieren. Ich stöhnte und keuchte und schrie nur „Oh, nein hör sofort auf“ und versuchte seine Hand weg zu drücken. Er spürte Natürlich wie nass ich schon war und wie ich immer wieder meinen Unterbauch leicht wölbte, wenn Ulf mir seinen Schwanz tief rein steckte. Da mein Freund aber weiter dabei meine Nippel saugte und meine Kitzler stimmulierte, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und kam ziemlich heftig und kippte erschöpft zur Seite. Ulf aber fickte unbeirrt jetzt in der Löffelchenstellung weiter und hob eines meiner Beine leicht an, so dass er tiefer in mich ficken konnte und beschleunigte sein Tempo. Auf einmal stöhnte er etwa heftiger und ich schrie sofort, „jetzt noch nicht!“ und bewegte mich von ihm fort.
Ich setzte mich auf, lächelte meinen Freund an mit diesem neuen Lächeln und sagte zu ihm „So, und jetzt bis du fällig schatz“. Ich riss eine Kondomverpackung auf und streifte meinem Freund den das Kondom über seinen steifen Schwanz. Wir küsste uns leidenschaftlich und er ließ sich nun aif seinen Rücken nieder. Ich kniete mich über meinen Freund, griff seinen Schwanz und setzte mich auf diesen und dabei sahen wir uns tief in die Augen und ich begann auf ihm zu reiten. Es war göttlich und geil. Meine Brüste wippten auf und ab, und mein Freund sah auf meine klitschnasse Pussy in der sein Schwanz immer wieder tiefer verschwand. Er umfasste meinen Arsch und begann ihn zu kneten. Ich legte mich mit meinem Oberkörper auf seinen und begann ihn immer tiefer in mich aufzunehmen. Wir küssten uns wieder und kamen fast gleichzeitig.
Dieser hatte geahnt, dass mein Freund ich ich gleich kommen würden und hatte schon einen Kondom übergestreift. Als mein Freund sich von mir gelöst hatte, positionierte Dieter mich so, dass ich auf dem Rücken mit dem Gesäß am Bettrand lag. Er kniete sich auf den Boden und nahm meine Beine auf die Schulter und begann mich dann hart und schnell zu stoßen bis er kam. Nun waren alle bis auf Ulfs den noch Junggessellen gekommen und ich sah wie Ulf sein Gesicht verzog, ich ging zu ihm und blies im kurz einen und als er wieder schwerer Atmete sagte ich wieder das, was er wohl nicht mehr hören konnte. „jetzt auch noch nicht!“ Ich reichte ihm meine Flasche Bier und ging kurz ins Bad und aufs Klo da ich mal Pinkeln musste. Als ich wieder kam schlief mein Freund im Sessel und die drei Unterhielten sich, ich ging nun zu Ulf, nahm ein Kondom, blies kurz seinen Schwanz bis er wieder Steif und hart wurde, streifte ihm das Kondom über und legte mich auf den Bauch und hob mein Becken an, Ulf kam sofort hinter und über mich und drang in meine Venus ein und fickte mich erst langsam und zart und dann immer Leidenschaftlicher und Wilder, so das es immer wieder hart klatschte wenn er zustieß und schmatzte beim raus gleiten und wieder klatschte beim zustoßen, er keuchte und stöhne und ich sagte wieder. „jetzt auch noch nicht!“ er ging von mir runter, legte sich auf den Rücken und zog sich das Kondom runter, ich Schwank mich über ihn und setzte mich mit dem Rücken zu seinem Gesicht auf ihn und führte mir seine Schwanzspitze ein, Ulf sagte nur „oh gott fühlst Du dich geil an ohne“ und ich fing an ihn zu Reiten, nach einer Minute etwa schrie Ulf „auhören sonst komm ich“ ich ritt ihn weiter und er schrie „ich komme“ und spritzte mir seinen ganzen Saft tief in meine Venus woraufhin auch ich kam. Frank kam nun und als ich von Ulf runter glitt und nahm sich das letzte Kondom und drang sofort als ich aufm Rücken lag in mich ein und fickte mich, Dieter kam nun dazu und schaute leicht enttäuscht zu mir und meinte, schde keine Kondome mehr und ich wollt grad nachm Sandwich fragen, ich schwank meine Arme und Beine um Frank und drehte uns beide nun so um da das ich nun auf Frank lag und grinste dann zu Dieter und meinte, „lass es Dir auch ohne Schmecken“ und Dieter begriff sofort und spuckte erst auf meinen Anus und schob mir dann seinen Schwanz in meinen Po und so fickte ich gleichzeitig mit Frank und Dieter als durch das laute stöhnen der beiden und mein keuchen mein Freund wach wurde. Durch den Anblick erwachte nun auch sofort sein Schwanz sofort wieder mit und er freute sich schon, der nächste zu sein. Als Dieter nun kam und seinen Schwanz aus meinem Po zog, fiel meinem Freund auch sofort auf, dass er keinen Kondom an hatte. Auch Frank kam nun schreiend und ich stieg von ihm herab, er hatte zwar ein Kondom an aber Ulfs saft lief mir nun noch aus der Venus. Ich sah mich um und zeigte mit den Fingern auf die gebrauchten Kondome und so sah meine Freund den Grund denn alle unverkauften Kondome waren bereits aufgebraucht. Ich sagte ihm, Ulf schenkte ich seinen abspritzer pur in mir und irgendwie waren nun alle Kondome alle aber wir haben noch alle Lust.
Mein Freund drehte mich nun wieder auf den Bauch und schob mir ein Kopfkissen unter den Bauch und begann seinen Schwanz in meine nasse Pussy zu stecken und stieß ein paar mal zu, dann zog er ihn wieder heraus und setzte ihn vorsichtig an meinem Anus an und drückte ihn hinein. Ohne Widerstand glitt er nun hinein und beim herausziehen, hatte er Spermaspuren auf seinem Schwanz, er schaute mich an und dann fickte er mich heftig in meinen Arsch.
Ulf der kurz eingenickt war erwachte nun auch wieder und als er bemerkte, in welchem Loch mein Freund da gerade steckte, sagte er „Geil, das will ich auch“. Ich bewegte mich so das mein Freund aus mir rausrutschte und bat ihn beiseite zu gehen und Ulf ran zu lassen was er auch tat, Ulf schob mir sofort seinen harten Luststab in meinen Arsch und mein Freund bat ich nach vorn zu meinem Kopf und blies ihm seinen Schwanz bis er abspritzte während Ulf mich tief in den Po fickte, er fickte meinen Po gut eine halbe Stunde lang ehe er heftig kam.
Gegen 12Uhr in der Früh weckte ich meinen Freund und machte ihm leise begreiflich das wir nun leise verschwinden sollten da die anderen drei seit kurzem schliefen und nun der Zeitpunkt gekommen war zu verschwinden.
Beim Heimgehen erzählte ich meinem Freund das es für mich ab nem Zeitpunkt an irgendwie nur noch wie in Trance war da ich Komplett zu durch den Alkohol war und übermüdet immer wieder eingeschlafen bin und ich wusste echt nicht mehr stellenweise ob ich träumte oder wirklich gerade gefickt würde. Ich hatte oft einen Orgasmus nach dem anderen und wusste aber oft nicht, wer da eigentlich gerade in mir war, aber es war ein sehr heißer und guter Abend, eine super Nacht und ein Wahnsinns morgen dazu…Zuhause angekommen, fickte mein Freund mich noch einmal da es ihn anmachte zu erfahren wie oft die drei mich wohl noch genommen hatten, danach schlief ich dann tief befriedigt ein.

Ich hoffe euch hat es wieder gefallen, wie auch mir.
Viele Liebe und Heiße Küsse
Eure Schloddi