Category: Zitate


Erotische Gedichte

Im T-akt

Nackte Brüste und sanfte Musik,
die schmale Taille im Takt sich wiegt,
Lippen kommen verlangend entgegen,
prickelnd wie ein warmer Sommerregen.

Schenkel pressen die fieberne Haut,
Gerüche strömen, uns wohlvertraut,
einzig Verlangen nun über uns liegt,
spüren den Takt, hören nicht die Musik.

Rhythmische Leidenschaft läßt uns beben,
völlig befreit den Moment erleben,
lustvoll sind Herzen im Gleichklang gefüllt,
zärtlich nun in deine Arme gehüllt.
(Dieses Gedichte hab ich von Tessa bekommen-ner Freundin von mir)

 
******************************
 
 
Wir küssen uns,
berühren uns zart und wild,
Neugier für das wilde, Fremde.
Gedanken setzen aus,
Gefühle für das Neue setzen nur ein.
Neugier für dich.
Lassen uns fallen,
in die Tiefe des nicht vorhersehbaren.
Und der puren Leidenschaft.
Fingernägel krallen in deinen Rücken tief hinein.
Vor Lust, begehren,
explodieren vor diesen
wahnsinnigen Gefühls.
Genießen und gehen.
Um dann vergessen zu sein.
(Dieses Gedicht ist von mir)

mal neue Zitate.

Heute mal ein paar Zitate von Oskar Wilde:
 
Die Anzahl der Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.
*
Bildung ist etwas Wunderbares.Doch sollte man sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, daß wirklich Wissenswertes nicht gelehrt werden kann.
*
Die Zigarette ist das vollendete Urbild des Genusses: Sie ist köstlich und läßt uns unbefriedigt.
*
Ich bin offen gesagt, kein Freund langer Verlöbnisse. Sie geben den Brautleuten Gelegenheit,ihren Charakter schon vor der Hochzeit zu entdecken, was wie ich meine, niemals ratsam ist.
 

Zitate übers Flirten

= Ein Spiel, bei dem man nicht weiß, ob man noch in der Qualifikation ist oder schom im Finale.

Bei einem Flirt erprobt der Mann seine Unwiderstehlichkeit.Die Frau aber sollte Ihre Widerstandskraft testen.

E wie Eifersucht

= Bewunderung in Kriegsbemalung.

= Die Gelbsucht der Seele.

 

Zitate F wie Familie

 
=Als Gott am sechsten Schöpfungstag alles ansah, was er gemacht hatte, war zwar alles gut, aber dafür war auch die Familie noch nicht da.

=Aus glücklichen Familien besteht das Wohl des Staates.

=Es gibt leider nicht sehr viele Eltern, deren Umgang für ihre Kinder wirklich ein Segen ist.

=Ich bin für das Familienleben eigentlich nicht geschaffen. Ich kann gut allein leben.

E wie Eifersucht

So und heute ein paar Zitate über die Eifersucht. 😉
 
Eifersucht
= Angst vor dem Vergleich.
 
= Bewunderung in Kriegsbemalung.
 
= Die Gelbsucht der Seele.
 
= Ein eifersüchtiger Mann zu der Ehefrau: Ist dir denn nicht bewußt, du Teufel, daß du schön bist wie ein Engel?

= Wenn eine Frau will, daß ihr Mann zuhört, braucht sie nur mit einem anderen zu reden.

D wie Deutschland als Zitate Motto

So und heut kommt mal Deutschland bei den Zitaten dran.
Deutschland
 
= Eine anatomische Merkwürdigkeit: es schreibt mit der Linken und tut mit der Rechten.
 
=Das deutsche Wirtschaftswunderland von einst scheint wie verhext. Wo früher Chancen ergriffen wurden, diskutiert man heute vorwiegend Risiken.
=In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.
 
 

Zitate Motto Charakter

Nun heute mal Charakter an der reihe ist:

 

Charakter

=Die Unfähigkeit, anders zu sein.

 

=Charakter ist nichts weiter als eine langwierige Gewohnheit.

 

=Er hatte gar keinen Charakter, sondern wenn er einen haben wollte, mußte er immer erst einen annehmen.
 (Georg Christoph Lichtenberg (1742-99)

 

=Viele pochen auf ihren Charakter, in Wahrheit haben sie aber nur einen dicken Kopf.

Zitate Motto Bedürfnis

Und Heute mal als Zitat Motto Bedürfnisse:

 

Bedürfnis

=Es gibt auf der ganzen Welt nur eine einzige Methode, um andere Menschen zu beeinflussen: mit ihnen über das zu sprechen, was sie haben möchten, und ihnen zu zeigen, wie sie es bekommen können.
(Dale Carnegie (1888-1955), eigentl. Dale Carnagey, amerik. Rhetoriklehrer u. Unternehmensberater
)

 

=Ich kann mir nicht vorstellen, daß es einen Menschen gibt, der nicht immer neue Bedürfnisse hat.

 

=Nur wenn ich die Bedürfnisse meiner Mitmenschen kenne, kann ich sie motivieren.

 

=Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
 (Epiktet (50-138), griech. Philosoph)

Abstinenzler

So und nun mal ne neue Kategorie hier, die Zitate, von zeit zu zeit werde ich einfach mal Zitate von mir und auch anderen hier reinstellen und das immer Motto Zitate und heute fang ich mal mit dem Motto Abstinenz an.

 

Abstinenzler

= Leute, die niemals entdecken, was sie versäumt haben.

 

= Enthaltsamkeit ist eine wunderbare Sache – wenn sie in Maßen praktiziert wird. (Abstinence is a wonderful thing – if it is practiced in moderation.)

*ein zitat aus den USA eines ehemaligen Präsidenten*