Category: Nachrichten, Sport und Politik


Venus 2011 was für ein Witz und was für eine Frechheit, 50Awards die vergeben wurden, die meisten an leute die nur einen Tisch Reserviert haben und dann diese komische neue an der seite von Tim dem Wittwer von SexyCora, wofür hat die einen Award bekommen, seit wann reicht es aus in 2-3 filmchen mit zu machen, nichtmal wirklich was geleistet zu haben?
Peinlicher liebe Venus Organisatoren geht’s kaum noch.
Einziger Lichtblick war Lena Nitro die an SexyCora und Harry S.Morgan gedachte und ihren Preis den beiden widmete, dafür danke Lena!
Die Komplette Veranstaltung war ein reinfall, allein diese peinliche schlecht ablesende Gina-Lisa war schon ein Witz für sich.
Viele Worte werde ich deshalb hier über die Venus dieses Jahr auch nicht verlieren, da von der Organisation an bis zur Vergabe war alles nur peinlich und nen großer Witz und der Award wurde Komplett entwertet!
Wie ich schon sagte einzig Lena Nitro war ein Lichtblick und verlieh dann der Preisvergabe doch noch ein wenig Glanz durch das gedenken an SexyCora und Harry S.Morgan.

Eure Schloddi

WWE und TNA

Vince McMahon soll sich derzeit für ein Vollzeit In-Ring Comeback von John "Bradshaw" Layfield einsetzen. Der ehemalige WWE Champion wird zur Zeit wegen seinen Rückenproblemen behandelt. Backstage rechnet man jedoch nicht mit einem Vollzeit Comeback, da JBL nicht zwingend auf das Gehalt eines Wrestlers angewiesen ist. Bekanntlich ist Layfield durch seine Arbeit im Finanzbereich außerhalb der WWE finanziell abgesichert.
Quelle: WF/LoP
Die Sports Illustrated wirft in einem Bericht auf SI.com mehreren Wrestlern von World Wrestling Entertainment Steroidenmissbrauch vor. So sollen die Behörden in den USA derzeit gegen Steroidendealer ermitteln. Dabei fanden sie auf der Liste der Kunden die Namen von mehreren Wrestlern. Unter den Wrestlern wurden auch die WWE Superstars Randy Orton, Rey Mysterio, Edge und Gegory Helms aufgelistet. Diese Wrestler sollen in der Vergangenheit Steroide und Aufbaupräperaten gekauft haben.

In dem Bericht wurde auch Eddie Guerrero erwähnt. So wurden dem am 13. November 2005 verstorbenen Superstar mehrere Steroide geschickt. Die gleichen Steroide soll auch Rey Mysterio zu sich nehmen.

Sports Illustrated berichtet auch, dass Randy Orton seit 2004 einer der Stammkunden der Steroidendealer ist. Orton soll von März bis August 2004 sechs verschiedene Drogen verwendet haben.

Der WWE-Sprecher Gary Davis wieß alle Vorwürfe zurück. Seit dem Tod von Eddie Guerrero soll jeder Drogenmissbrauch innerhalb der WWE mit Suspendierungen bestraft worden sein. Er erklärte, dass die Anti Drogen Politik der WWE sehr streng durchgeführt wird. Jedoch ging Davis nicht auf die Frage ein, ob Wrestler positiv getestet worden sind.

Chris Benoit im Interview:
Der amtierende United States Champion und ehemalige World Heavyweight Champion Chris Benoit stand in Großbritannien der Zeitschrift "The Sun" für ein halb stündiges Interview parat. Hier einige Highlights:

– Über seine Karriereziele sprach Benoit, und erklärte immer für Stu Hart und Stampede Wrestling wrestlen zu wollen. Alles was danach kam sei das "Sahnehäubchen" gewesen, so Benoit. Sei es seine Zeit in Japan, den IWGP Junior Heavyweight Titel zu gewinnen, zur ECW und WCW zu gehen, oder schließlich zur WWE zu kommen und dort den World Titel zu gewinnen.

– Zur ECW im Jahr 2007 sagte Benoit, dass viele falsche Vorstellungen haben. Denn die Zeit habe sich verändert. Es wäre das gleiche als wenn er zurück nach Japan gehen würde, denn dort könnte er auch nicht mehr das erwarten was er früher dort erlebt hat, ganz einfach weil sich auch das ganze Umfeld verändert hat. Er persönlich denkt es gibt heutzutage auch nicht mehr so viele Hardcore-Fans wie früher die unbedingt Blut und alles was dazu gehört. Man kann eben auch was die ECW anginge nicht in der Zeit zurück gehen, so Benoit.

– Auch zu TNA hatte er einige Worte. Er selbst verfolge TNA nicht dauerhaft. Als am besagten Montag vor einigen Wochen allerdings kein RAW stattfand und statt dessen TNA 2 Stunden auf Spike TV zur Verfügung hatte, sah er es sich an und schlug nur beide Hände über den Kopf was TNA dort zeigte. Sie hätten viele großartige Talente, aber niemand der diese gekonnt führen könnte.

– Samoa Joe sei großartig und er würde sich wünschen dieser würde mal zur WWE kommen und beide hätten ein Programm miteinander. Außerdem ist Benoit ein großer Fan von AJ Styles und Christian Cage.

– Das Problem mit jungen und neuen Talenten die aus OVW etc. zur WWE kommen, ist, dass diese einfach in den Pool der bekannten TV-Gesichter geworfen werden und erwartet wird sie funktionieren vor den Kameras. Heute sei es eben schwieriger als früher, auch da die Wrestler nur 1-2 Jahre trainiert werden und dann eine große Verantwortung bekommen sich im TV zu beweisen.

– Wieso die WWE heute den jungen Talenten auch im Bezug auf die Geschichte des Wrestlings diese lehrt, so nannte Benoit ein Beispiel, als damals Linda Miles (Shaniqua) nicht einmal wusste wer Andre The Giant war.

– Tough Enough habe dem Business nicht geschadet, sei zunächst eine gute Idee gewesen, aber dann doch nicht das Wahre.

– Kommende austeigende Top-Stars sieht er in Wrestlern wie M.V.P. und Ken Kennedy sowie bereits in Bobby Lashley.

– Heute sieht er die WCW als eine großartige Erfahrung dort gewesen zu sein. Negativ und was damals alles so schlimm machte, war, dass man das Geld und die Talente um sich warf als gäbe es kein Ende. Ihm wurde klar wie man eine Company nicht leiten soll. Damals waren hinzu viele Leute an der Spitze die was zu sagen hatten weshalb sie schließlich (Benoit, Malenko, Guerrero und Saturn) die WCW verließen, und dies obwohl Benoit den World Titel gewann.

– Als er die WCW verließ sollte er zunächst nach Japan, insgesamt wollten die WCW 18 Wrestlern verlassen. Als es drauf ankam und das Meeting stattfand waren es lediglich 12 von ihnen die noch den Mut hatten. Schluss endlich waren es dann sogar nur 5, dies waren Benoit, Eddie Guerrero, Dean Malenko, Perry Saturn und Shane Douglas. Als sie dann die WCW verließen waren es doch nur vier von ihnen, Douglas ging bekanntlich nicht mit ihnen. Ihre Entscheidung war endgültig und als sie ins Auto stiegen und die Halle verließen, wussten sie, es würde kein zurück geben.

– So oft er kann sieht er sich MMA an und ist ein großer Fan von den Fightern.

– Persönlich würde er sich Bad News Allen in die Hall Of Fame der WWE wünschen.

Die Rückkehr von Chris Jericho in einen Wrestling Ring steht mittlerweile so gut wie fest. Y2J möchte definitiv in diesem Jahr zurückkehren, dies aber in einer Rolle, welcher der eines Mick Foley ähnelt. Zu TNA würde Y2J nur gehen wenn das Geld passt und auch die Auftrittsmöglichkeiten ideal werden. Doch wie er einigen sicheren Quellen erzählt hat, ist WWE klar seine erste Wahl.

Auch zu Big Show gibt es bezüglich TNA neues. So wird der im Dezember zurückgetretene Big Show demnächst auf keinen Fall bei TNA einen Vertrag unterzeichnen. Er ist in ein neues Projekt involviert, in welchem er sehr engagiert ist und auch seinen Spaß hat. Es wurden zu diesem Projekt aber noch keine Details bekannt. Big Show wird das ganze dann Anfang Sommer auch öffentlich machen.

 
WWE hat ein neues junges Talent verpflichtet. Dabei handelt es sich um Christine LeMaster. Sie ist gerade einmal 24 Jahre alt und stammt aus Tampa, Florida. Hinzu hat WWE derzeit einen "Handschlag" Vertrag mit der Hawaiian Tropics Model-Agentur um neue Gesichter verpflichten zu können.
 
Der Einkauf seitens WWE ging jedoch auch weiter. Und zwar haben sie laut Gerweck.net 5 Wrestler von Chaotic Wrestling verpflichten können. Die Namen wurden bislang allerdings nicht genannt.
Die Hall Of Fame 2007 hat nun auch ihre Laudatoren gefunden. Demnach soll Bobby "The Brain" Heenan wie zuvor berichtet den ehemaligen AWA-Champion Nick Bockwinkel in die Ruhmeshalle einführen, Stone Cold Steve Austin soll seinen besten Freund Jim Ross in diese aufnehmen und auch die Wild Samoans gelten als sicher. So soll Samu (ehemaliges Mitglied der Headshrinkers) seinen Vater und auch ehemaligen WWE-Manager Wild Samoan Afa einführen, während Ro-Z (Rosey) seinen Vater Wild Samoan Sika in die Hall Of Fame einführen soll. Dies berichtet der Wrestling Observer in seinem Newsletter.
Interessantes gibt es derzeit zu Vince McMahon im Bezug auf den "Battle Of The Billionaires". Und zwar ist dieser laut "Forbes Magazine" kein Milliardär. Er habe derzeit lediglich "nur" um die $749,00 Mio. Eigenkapital. Donald Trump hingegen besitzt $2,9 Mia. und ist im Vergleich zu Vince ein wirklicher Milliardär.
WWE hat ein ehemaliges ECW Gesicht verpflichtet. Und dabei handelt es sich hinzu um einen "Dudley". Die Rede ist von Sign Guy Dudley (Lou D’Angeli). Er soll WWE als Art Promoter verhelfen kleinere Hallen für Events im Nord-Osten zu mieten. Außerdem wird er als Agent in der WWE arbeiten.
Während WWE.com weiterhin und wieder für Verwirrung rund um den Bremen-Event auf ihrer Homepage sorgt, so wurden inzwishen in den >>WWE SmackDown!<< Sendungen beim DSF erste Matches für die Tour in Deutschland und den Event in Wien angekündigt. Diese sind:

>>RAW WrestleMania Revenge Tour<<
Oberhausen: Sa., 21.04.2007:

– World Tag Team Champions John Cena & Shawn Michaels vs. Edge & Randy Orton

– ECW Champion Bobby Lashley vs. Kevin Thorn (w/ Ariel)

– Intercontinental Champion Umaga (w/ Armando Alejandro Estrada) vs. Jeff Hardy

– Women’s Champion Melina vs. Mickie James

– Super Crazy vs. Chris Masters

>>RAW WrestleMania Revenge Tour<<
Bremen: So., 22.04.2007:

– WWE Champion John Cena vs. Shawn Michaels vs. Randy Orton vs. Edge in einem Fatal 4 Way Match

– ECW Champion Bobby Lashley vs. Snitsky

– Ric Flair & Carlito vs. Johnny Nitro & Kenny Dykstra

– Women’s Champion Melina vs. Mickie James

– CM Punk vs. Kevin Thorn (w/ Ariel)

>>SmackDown! WrestleMania Revenge Tour<<
Wien, Österreich: Sa., 21.04.2007

– Batista, Kane & The Undertaker vs. Mr. Kennedy, M.V.P. & Finlay

– Rob Van Dam & Sabu vs. Elijah Burke & Marcus Cor Von

– WWE Tag Team Champions Brian Kendrick & Paul London vs. Deuce & Domino (w/ Cherry)

– Michelle McCool vs. Ashley Massaro im SmackDown! Best Body Contest"

Weitere Infos folgen die Tage.
-Zunächst geht JR auf TNA ein, die ja bekanntlich die Namensrechte an der NWA für ihre Championships verlieren. „TNA has bigger fish to fry over the long haul" – „TNA hat wichtigere Dinge zu erledigen" als sich Sorgen um einen Namen zu machen, der seit der Zeit Sam Muchnicks (verstorben 1998, Muchnick war Präsident der National Wrestling Alliance, von 1950 bis 1960 sowie von 1963 bis 1975) eh keine besondere Bedeutung mehr hatte. Die NWA hatte ihren Glanz bereits vor Jahren verloren, obwohl er viel Respekt dafür habe, was die NWA einmal war.

– Shelton Benjamin habe alles was es braucht, um einmal ein ganz Großer in der WWE zu werden. Das Problem sei, dass er athletisch so herausrage, dass er mental nicht jeden Abend das Maximale aus sich herausholen müsse, um eine gute Show abzuliefern. Dementsprechend fällt es ihm schwer, den letzten Funken rüberzubringen.

– Shawn Michaels sei ein ziemlicher Unruheherd in der Vergangenheit gewesen und man wusste oft nicht, wie man mit ihm umgehen sollte. Der heutige HBK ist wesentlich gereifter und es sei immer ziemlich witzig, sich in seiner Nähe zu bewegen.

– JR lobt in einem Absatz Bookers Wrestlingschule in der Nähe von Houston. Er habe viel Gutes über diese gehört und deshalb würde es ihn nicht wundern, wenn die WWE früher oder später gemeinsame Sache mit Bookers Schule machen würde. Es sei wichtig fürs Business, dass die Wrestling-Schulen so gewissenhaft und vorbildlich arbeiten wie das bei Booker der Fall ist.

– Der Battle of the Billionaires sei die Chance für Lashley und Umaga, weil beide ganz im Mittepunkt dieser Fehde stehen würden. Generell ziehe das ganze eine Menge Aufmerksamkeit auf sich und Ross selbst gefällt die Idee des Matches wirklich gut.

– Steve Austin sei zwar in großartiger Form, aber Steve sei ein Typ, der erst wieder einige Monate trainieren müsse, um sich mental fit genug für ein Match zu fühlen. Dies wiederum sei etwas, was ihm sein Zeitplan im Moment einfach nicht erlaube. Außerdem müsse er nach wie vor auf seinen Nacken aufpassen, von daher mache es keinen Sinn so etwas nur mit halber Power durchzuziehen. Er selbst habe Austin schon mehrmals gesagt, dass er sein letztes Match ein für allemal bestritten haben sollte. Außerdem schreibt Jim Ross noch, dass es wirklich nie zu einem Hogan-Austin Match kommen würde: „for those that continue to drone on and on about an Austin-Hogan match, forget it."

Der Blog umfasst außerdem noch andere Themen, so schreibt JR auch über Lance Russel, Chris Jericho, Al Snow und Mich Foley, verliert ein paar Worte über die XFL, betont dass Jerry Lawler die ECW nie mochte und nie mögen wird und geht natürlich auch wieder auf die NFL ein. Wie immer sehr lesenswert!

Der Wrestling Observer berichtet in seinem aktuellsten Newsletter für den 14.03. neues über den bisher erfolgreichsten deutschen Wrestler der in den USA Fuß fassen konnte. Die Rede ist natürlich von "Das Wunderkind" Alex Wright der in den 90ern auch vom Wrestling-Boom in Deutschland profitierte und es schließlich zu World Championship Wrestling (WCW) schaffte. Wright konnte sich in der WCW den Cruiserweight Titel von Chris Jericho im Jahr 1997 sichern, ebenso wenige Wochen später den WCW Television Champion Titel von Ultimo Dragon und zusammen mit General Rection (Hugh Morrus/Bill DeMott) den WCW Tag Team Titel von Mark Jindrak & Sean O’Haire.

Der inzwischen 31 jährige Alex Wright eröffnete nun in seiner Heimatstadt Nürnberg eine Wrestlingschule. Diese nennt sich "The Wright Stuff Pro Wrestling School". Mehr Infos zu seiner Schule findet Ihr auf seiner offiziellen Homepage:

 
Der ehemailge Undisputed Champion Chris Jericho plant eine Rückkehr in die Welt des Professionellen Wrestling im Jahr 2007. Jedoch ist weiterhin nicht klar, bei welcher Company Chris Jericho unterschreiben wird.

WWE Offizielle befinden sich derzeit in Verhandlungen mit Y2J um einen Vertrag bei WWE. Wenn es zu einer Einigung kommt, soll Jericho kurz nach dem Sommer (womöglich September) zurückkehren und im RAW Brand auftreten.

TNA Präsidentin Dixie Carter hat auch großes Interesse an einer Verpflichtung von Chris Jericho bestätigt. Auch trat die Band von Jericho "Fozzy" ja bekanntlich nach seinem Rücktritt bei WWE mehrmals bei TNA Shows auf, was Spekulationen entfachen lässt das er bei seiner Rückkehr in einem TNA Ring zu sehen sein wird.

Y2J verließ die WWE damals im August 2005, nach einer langen Fehde um den WWE Championship gegen John Cena. Nach dem Ende seines Vertrages unterzeichnete er zwar nochmal bei WWE, jedoch nur über kurze Zeit. Seit er das Pro Wrestling verlassen hat, versuchte er sich in einigen Rollen als Schauspieler und tourte mit seiner Band Fozzy.

Quelle: WrestlingObserverNewsletter

 

Der mexikanische Superstar Mistico bestritt bekanntlich am 24.2.07 ein Try-Out Match bei SmackDown!. Die WWE war sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Dean Malenko, Booker und JBL kamen nach der Sendung zu John Laurinaitis und drängten ihn, Mistico einen Vertrag zu geben. Paul London ging auch zu Laurinaitis und fragte die Writer ob er nicht mit Mistico arbeiten könnte.
Was aber Mistico nicht erwähnte war das, dass er einen 5-Jahresvertrag bei der CMLL unterschrieb. Er hat also noch eine längere Zeit bei CMLL vor sich. Die WWE versucht einen Deal mit CMLL abzuschliessen, um Mistico zu verpflichten. Jedoch ist die CMLL nicht daran interessiert, einen Superstar wie Mistico abzugeben.

– Der Madison Square Garden in New York bekommt möglicherweise nächstes Jahr den Royal Rumble.

Fleißig, Fleißig, der gute Jim Ross. Während einige Fans sicher noch nicht dazu gekommen sind, seinen letzten, ausführlichen Blog zu lesen, steht bereits der nächste an. Auch dieser ist wieder so ausführlich wie abwechslungsreich, die Highlights seien hier kurz erwähnt.
Zu Beginn des Blogs schreibt Ross, wie sehr er sich freut die Rattlesnake wieder bei Raw zu sehen. Er sei sich sicher, dass Austin bis zu Wrestlemania relativ häufig in den Shows auftauchen werde. Die Fan-Reaktion am Montag in Phoenix bei Austins Auftritt sei einmalig gewesen, weshalb er und Lawler auch nichts gesagt hätten, um den Moment nicht zu zerstören. Es sei sehr, sehr lange her, dass er zuletzt so einen echten, lauten und dermaßen intensiven Jubel von den Fans gehört habe, als ein Superstar zum Ring kam. Mehr oder weniger im gleichen Atemzug erwähnt Ross zudem, dass die Raw-Ausgabe vom letzten Montag außerdem die absolute Nr. 1 im US-Fernsehen war: „That’s on all of TV, broadcast or cable."

Das Undertaker-Batista Match betreffend lobte Ross einmal mehr die ungebrochene Siegesserie vom Taker bei Wrestlemania und betonte, dass er es selbst nicht gern sehen würde, sollte der Taker verlieren. Generell sei das Match so groß, dass man es wohl als letztes Match des Abends laufen lassen werde – zumindest hoffe er dies.

Ross schreibt auch darüber, warum man über so viele ehemalige Wrestling-Stars heute nur negative Schlagzeilen liest. Ross erklärt es sich damit, dass die Wrestler damals weit weniger verdient hätten als heutzutage, außerdem seien viele schlecht beraten gewesen und hätten demnach viele finanzielle Fehler gemacht.

Ein paar wenige Sätze verliert Ross auch zu den Gerüchten, Hogan könne eine eigene Company aufmachen. In seinen Augen sei das aber eher unwahrscheinlich, der Hulkster sei intelligent genug, die Finger von so einem großen Projekt zu lassen.

Ein Leser fragte ihn per Mail, ob die Announcer Scripts bekämen und so die Show schon in jedem Detail vor der Sendung kennen. Laut Ross bekommen die Kommentatoren lediglich sogenannte „Run Sheets", auf denen vermerkt ist, wann welcher Sponsor zu nennen ist und solche Dinge. Ansonsten versucht man die Kommentatoren einigermaßen im Argen zu lassen. Ross findet das gut, denn je weniger er wisse, was in einer Sendung passiert, so mehr könne er mitfiebern, sich überraschen lassen und alles rüberbringen. Er spreche hier zwar nicht für alle Kommentatoren, aber zumindest für sich selbst und King Lawler. Dieser wäre, so Ross, auch zufrieden, wenn er überhaupt nicht wisse, was in einer Sendung passiert. Jerry mag es wohl einfach, zu sehen und unmittelbar zu reagieren.

Die Überlegungen, ECW-Tag-Team-Titel einzuführen, halt Ross für falsch und unreif. Wenn die dafür Verantwortlichen denken, es sei nötig, sollen sie es tun, aber er halte nichts davon : „6 man titles? Absolutely not, as I know that’s more Bar-B-Q than a redneck can eat."

Jim Ross wird nicht Jerry Lawler in die Hall Of Fame einführen. Lawler hat jemand anderen im Hinterkopf und jeder Inductee wählt seinen Presenter selbst.

Ein Fan fragt, ob Mick Foley Stress mit einigen Leuten hinter den Kulissen der WWE bekommen könnte, da sein Buch doch sehr gradlinig geschrieben ist. Ross könne sich das gut vorstellen, allerdings sollten diese Leute schnell drüber wegkommen, da Foley nun mal ein sehr direkter Mensch sei und einfach nur seine Sicht vieler Dinge schildere.

Was Chris Jericho angeht, so schreibt Ross, dass dieser im Moment das Leben genieße, vielen Projekten nachgehe, Zeit mit seinen Kindern und seiner Frau verbringe. Allerdings denkt Ross nicht, dass wir ihn nie wieder im Ring sehen würden. Er wird sicherlich zurückkehren, aber wann das sein wird und was er in der Zwischenzeit noch so alles macht, lässt sich nicht leicht sagen.

Ross schneidet noch ein paar andere Themen an, zum Beispiel ob Orlando der Ort für die nächste Wrestlemania sein könne, den Robocop-Auftritt in der WCW und warum er das Business nach wie vor so liebt. Der Blog ist etwas kürzer als sonst, dennoch sehr lesenswert. Schaut einfach mal rein!

Sabu soll derzeit mit dem TNA Office Gespräche über seine Zukunft im Pro Wrestling führen. Bekanntlich läuft Sabu’s Vertrag bei der WWE in den nächsten Monaten aus und allem Anschein nach wird der ECW Wrestler den Vertrag nicht verlängern. Da er bei der WWE sehr unzufrieden ist und sein Körper durch die vielen Shows sehr strapaziert wird, stehen die Chancen gut, dass er bald sein Comeback bei TNA geben wird.
Im April ist die WWE bekanntlich wieder in Deutschland. Ein Fanfest ist bisher nur für München und Oberhausen geplant. Hier darf man John Cena und eine Diva erwarten.

Hier die bisherige Card (München/Oberhausen):

Tag Team Titel Match
Cena/HBK vs. Rated RKO

ECW Titel Match
Lashley vs. Kevin Thorn

IC Titel Match
Jeff Hardy vs. Umaga

———————————————-

Hier die bisherige Card (Bremen/Mannheim):

Fatal 4 Away
Cena vs. HBK vs. Edge vs. Orton

ECW Titel Match
Lashley vs. Snitsky

IC Titel Match
Jeff Hardy vs. Umaga

Weitere Stars:
Ric Flair, Carlito, CM Punk, Johnny Nitro, Melina, Maria und viele mehr…

Quelle: WF

Kurt Angle versucht weiterhin Gespräche mit Paul Wight, The Bigh Show zu führen und ihn damit zu TNA zu locken. Würde Big Show zu TNA wechseln, müsste man sich aber in erster Linie wohl auch Gedanken bezüglich eines Namen machen. Sowohl "Big Show" als auch "The Giant" aus vergangener WCW Zeit unterliegen dem Trademark Schutz von World Wrestling Entertainment. Auch sollte man erwähnen das sich Big Show noch immer super mit Hulk Hogan versteht und er seine Entscheidung auch vom Hulkster abhängig machen könnte. Hogan kündigte bereits an, egal was er der Wrestling Welt demnächst zeigt, er möchte dies zusammen mit Big Show machen. In Bubba the Love Sponge´s Radio Show, sprach Hogan sogar drüber weiterhin davon zu träumen seine eigene Company auf die Beine zu stellen, dies zusammen mit Big Show, Kevin Nash und Scott Hall. Jedoch sollte man auch klarstellen das Hogan Big Shows Namen nur erwähnte und nicht weiter darauf einging, Bubba ging noch kurz auf Nash und Hall ein und die Zusammenarbeit mit ihnen. Hogan meinte hier das Nash, Hall besser unter Kontrolle hat, als er.

Beim letzten Auftritt in der Öffentlichkeit von Hall sprach er mit Nash darüber das er noch einen Run haben möchte und dies zusammen mit ihm. Nash machte Hall daraufhin klar das er nicht mehr dazu in der Lage sei für einen weiteren Run und Hall erst recht nicht darüber nachdenken bräuchte, da er nochmal in einer wesentlich schlechteren Verfassung sei, wie Nash.

Um noch einmal zu Big Show zu kommen, er würde seinen Schritt bezüglich TNA wohl auch etwas von Hogan abhängig machen. Außerdem hat Big Show weiterhin viele interessante Angebote, wo ihm Non-Wrestling Rollen angeboten werden und solch eine Rolle würde er wohl auch vor TNA bevorzugen.

Paul Wight, ist mittlerweile 35 Jahre alt und momentan trainiert er härter denn und ist fixierte darauf als die vergangenen 10 Jahre. Er hat bereits über 50 Pfund verloren seit seinem letzten Auftritt bei WWE und wiegt somit nur noch knapp 460 Pfund.

– WrestleMania 23 ist nur noch ein paar Wohen entfernt und WWE plant bereits an der DVD. Diesesmal soll es zwei Versionen geben:
Die erste DVD soll den 4 Stündigen Event auf 2 Discs beinhalten.
Die zweite soll dann "WrestleMania 23: The Ultimate Edition" heissen und ein 5 (!) stündiges Bonusmaterial beinhalten. Also den Event, Die HoF 2007, und einige Bonusmatches, die dann auf 3 Discs gepresst werden. Am 22. Mai sollen diese dann veröffentlicht werden.

– Die WWE hat nach dem Tryout Match von Mistico sehr grosses Interesse an dem grossen CMLL Star. Beide sind sich scheinbar einig geworden und man versucht nun, ein Visa zu bekommen und ihm ein wenig den amerikanischen Stil beizubringen. Viele vergleichen ihn mit einer "kleineren" Version Rey Mysterio`s.

– Mickie James ist gestern in ihrem Match gegen Melina bei RAW hart auf dem Kopf gelandet. Angeblich hat sie sich nicht verletzt, soll sich aber auch nicht sehr wohl fühlen.

– Mc Mahon und Trump werden sich nächste Woche bei RAW treffen, um den Vertrag für das Match bei WM 23 zu unterzeichnen.

– Steve Austin wird mit Vince Mc Mahon heute bei den ECW Tapings erwartet!

– Ashley Massaro`s neue Theme ist von der Gruppe "Nuts" und dem Beandleader Bryan Seeley.

– Shane McMahon drängt John Laurinaitis um einen neuen Vertrag mit Rob Vam Dam zu unterzeichnen aber Laurinaitis ist weiterhin gegen RVD, da sich dieser mal mit ihm angelegt hatte.

– Carlito, Rob Van Dam und Shelton Benjamin und CM Punk sollen Backstage einiges an Heat erhalten haben, da die die Aktionen ihrer Gegner nicht glaubhaft verkaufen. Auch CM Punk steht immer noch in der Kritik, so dass er bei einem ungenannten Road Agent nachfragte, ob er sich denn im "Doghouse" befindet, wie er es einigen Quellen entnehmen konnte. Als Antwort soll er bekommen haben, dass er einfach seinen "Job" machen soll.

J.R.’s neuer Blog: Hogan/Austin, Hall of Fame, Chris Masters und vieles mehr 12:31 Uhr

Wie Pro Wrestling Insider diese Woche schreibt, kann man Jim Ross mittlerweile durchaus als einen der produktivsten Schreiberlinge in der Wrestlingszene bezeichnen. In seinem neuesten Blog geht Ross wieder auf eine gemischte Tüte von Themen ein.

Unter anderem plaudert er ein wenig über die Hall Of Fame. Er wisse nicht, wer noch warum für die Hall Of Fame der WWE vorgeschlagen werde. Anfangs sei der HOF ja nur für Wrestler der WWE gedacht gewesen, nun aber können auch Athleten vorgeschlagen werden, die sich in anderen Promotions bewährt hätten. Dies sei eine Sache, die noch einige Überraschungen in der Zukunft bringen werde und die er selbst sehr begrüße.

In Emails werde er oft gefragt, welcher Zeitabschnitt für ihn die goldene Ära des Wrestlings sei. Ross fühle sich dabei hin- und hergerissen zwischen den glorreichen 80ern und der Attitude-Ära. Letztere habe die Wrestler erstmals zu Millionären gemacht und das Wrestling auf eine ganz neue Höhe befördert.

Auch zu den Gerüchten, Michael Cole könnte ihn bei Raw ablösen, äußerte sich Ross. An dieser Geschichte sei absolut nichts dran. Cole mache einen sehr guten Job, aber er sei die Stimme von Smackdown und er selbst die von Raw. Es sei nicht geplant, irgendetwas an den Kommentatorenteams zu ändern, vor allem nicht bei Raw. Außerdem betont Ross, er fühle sich gut und habe noch viele produktive Jahre vor sich.

Viele Leser fragen ihn, was Ross denn über Chris Masters denke und ob dieser es in absebarer zeit in den Main Event schaffe. Ross schreibt hierzu, er sei sich nicht sicher. An Masters Stelle würde er sich haufenweise Tapes von „Mr. Wonderful" Paul Orndorff anschaun, da dieser von seiner Erscheinung ein ähnlicher Typ wie Masters gewesen sei und er von ihm sicherlich einiges mitnehmen könnte. Dennoch sei Masters erst am Anfang seiner Reise und man könne nicht absehen, wie diese enden würde.

Wer war größer, Hogan oder Austin? Ross drückt sich hier diplomatisch aus. Hogan sei viele Jahre der Top-Wreslter gewesen, der nie seinen Main-Event-Spot fürchten musste. Das phänomenalste Jahr aber, das jemals ein Wrestler hatte, teilt er ohne Zweifel Austin zu. Hogan mag das Wrestling viele Jahre dominiert haben, aber Austin habe in einem Jahr unvergleichbares geschafft und die WWE wie auch sich selbst finanziell in neue Höhen befördert. Ross hofft, dass sich in absehbarer Zukunft jemand findet, der das Business ähnlich tragen kann wie Austin und dessen Höhenflug vielleicht sogar noch übertrifft.

Wann wird MVP Champion? Ross schreibt hierzu, dass das noch ein Weilchen dauern könnte, wenn MVP sich nicht ein anderes Outfit zulegt. Ross mag MVP, er habe Ausstrahlung und Talent, aber mit seinen Anzug könne man ihn einfach nicht bis ins letzte Quäntchen ernst nehmen.

Generell habe es nicht viel mit Poltik und Backstage-Intrigen zu tun, ob man ein Main-Eventer wird oder nicht. Viele Leute außerhalb des Business hätten da einen falschen Eindruck. Der Markt sei heute auch wirtschaftlich ziemlich hart, so dass man talentierte und hart arbeitende Wrestler auf gar keinen Fall übersehen könne. Für viele Wrestler sei die oft genannte Politik hinter den Kulissen eher eine Ausrede. Wie auch immer, es gebe viele Wrestler die lange in der MidCard blieben und dann irgendwann ihr volles Potential realisieren und auch nutzen wollen. Ein besonders großes Potential bescheinigt Ross übrigens auch Sehlton Benjamin.

Natürlich schreibt Ross auch wieder über Football, Lebensmittel und diesmal auch über Poker. Wenn ihr also ein wenig Zeit mitbringt, klickt einfach mal rein und genießt den wie immer sehr lesenwerten Blog.
http://www.jrsbarbq.com/blog/